schwierig

Schwimmen fiel jetzt 2x aus – eigentlich hab ich ja schon geschummelt – der Freitag – da hatte ich ja noch den Joker – für den Montag allerdings nicht (doch dafür war ich da ja in der Tischlerei, auch wenn die eigentlich nur halb zählt) – und somit bin ich mit einem halben sogar im Minus – trotzdem hab ich die 12 Wochen jetzt als „erfüllt“ angesehen.

Doch ich merke auch dass es schwer fällt sich da wieder aufzuraffen – das ist mein Problem – solange ich drin bin – geht es, aber fällt es dann mal aus – dann kippt das recht schnell – doch ich werde mich heute aufraffen und schwimmen gehen – ohne Druck – einfach zumindest ins Wasser und fünf Minuten durchhalten – wenn es dann die Stunde wird ist gut – wenn nicht eben nicht.
Meist ist es ja nur der Anfang – wenn man dann im Wasser ist geht es. Mp3-Player sind neu bestückt und geladen und der Einkaufszettel für den Großeinkauf danach geschrieben (darf jetzt nur nicht vergessen das alles auch mitzunehmen).

Dabei hätte ich heute eine Ausrede, denn der Hals ist nicht gut – ich bin stockheiser (die Tigerkatze hat Angst vor dieser Stimme und die Piratenkatze guckt auch immer mit schief gelegten Kopf äußerst skeptisch)  und die Nacht waren die Halsschmerzen teilweise ein sehr großes Problem (weil Schlucken kaum noch möglich). Schmerztechnisch ist es jetzt aber soweit ok  – weiß gar nicht ob man das noch Schmerzen nennt – ist halt komisch und ungut – aber gegen die Nacht ist das nichts.

Doch ich weiß – wenn ich heute auch nicht gehe – komm ich da nicht mehr richtig rein. Und so schlimm ist es nicht – ich muss nur was Warmes zum Anziehen mitnehmen (und eine Mütze wegen der nassen Haare!). Außerdem tut Sole doch bei sowas eher gut – sozusagen Ganzkörperinhalieren – und die gönn ich mir heut nach dem Schwimmen.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.