dies und das

Das Calorimetry ist fertig – und das nächste sollte dann doch nochmal ein paar cm länger sein, aber mit zwei Knöpfen lässt es sich verschließen und irgendwann gibt es auch ein Foto. Jetzt brauch ich nur noch eine schöne dunkle Wolle und vor allem dickere (hab ja nur dünne Sockenwolle hier gehabt, die auch grade so gereicht hat, dafür hab ich hier noch einen halbfertigen Socken über) – und lange Nadeln (oder die mit der Schnur – je nachdem welche ich billiger kriege).

*****

Schnee – schon am Montag hat es hier geschneit – ist aber nicht liegengeblieben, heute morgen aufstehen und alles angezuckert (und aktuell Sonne, so dass alles bis ich los muss hoffentlich wieder weg ist). Ich hasse Schnee, jedesmal muss ich mich sehr überwinden dann die Termine nicht abzusagen – und ja ich weiß das wird noch schlimmer. Später wird es meist dann auch „einfacher“ (immer noch hoch problematisch, aber das Termin absagen wollen nicht mehr ganz so drängend), doch jedes Jahr die ersten Schneefälle – ein Graus.

Und die Angst, dass es dann überfriert und schweineglatt draußen ist.

*****

Schlafen ist ein bisschen besser die letzten 2 Nächte – immer noch weit vom „soviel brauch ich“ entfernt, aber nicht mehr bis morgens nicht einschlafen können. Allerdings bin ich jetzt nachts gern mal wieder für eine Weile wacht – normalerweise werd ich zwar auch häufig wach, schlaf aber recht schnell wieder ein.

Schlafstörungen will ich nicht wieder haben – viele Jahre schlief ich nicht mehr als 3-4 Stunden – machte mehrerr Jobs auf einmal – aber auch weil ich mich beschäftigen musste, fiel ein Termin aus drehte ich ab. Bis ich irgendwann zusammenklappte – dann schlief ich extrem viel – für eine Weile – und dann war das Schlafen wieder ein Problem.

Es hat lange gedauert das in den Griff zu kriegen – ein halbes Jahr konsequent jeden Abend Entspannungsübungen und technikfrei usw – mehr eine Qual – weil damals konnte ich mit Entspannungsübungen nichts anfangen und war da mehr als nur geladen oft. Erst nach gut einem halben Jahr stellten sich erste Erfolge ein und ich merke – dass ich Zeit brauche vor dem Schlafen – ohne Musik, ohne Computer, ohne Fernsehen usw. – im Prinzip die Reize runterfahren – sich auf mich konzentrieren – ohne mich in altem Mist oder Grübeleien zu verlieren – lesen z.Bsp – in andere Welten entfliehen – Musik hören geht nur bestimmte und dann auch nur bewusst.

Je nachdem wie der Tag war (sowohl an äußeren Geschichten als auch inneren) brauch ich da 1-2 Stunden oder 3-4.

Aber es war damals wirklich eine harte Zeit – das durchhalten, konsequent bleiben – und ehrlichgesagt will ich das nicht wieder durchmachen müssen. Von daher darf sich der Schlaf gerne auch so wieder bei mir blicken lassen.

*****

Mein Ess- und Trinkverhalten ist zur Zeit ein Graus. Habe mir für Dezember vorgenommen, dass es wenigstens Toast geben wird – weil das mit dem in die Küche stellen und kochen oder so – klappt ja grad gar nicht. Und wenn man nachts dann mit Bauchschmerzen und Übelkeit wach wird (weil Hunger und Durst) sollte man doch langsam schauen dass sich das wieder einpendelt.

Außerdem werde ich wohl wieder mal eine Weile auf Bananenmilch setzen – diesmal eingefärbt, weil helle Flüssigkeiten grad ein Problem sind. Aber all das dann ab nächster Woche, weil für diesen Monat hab ich grad noch 20 Cent oder so (und es ist ja eigentlich genug zu Essen und Trinken da).

*****

Wie es mir geht? Da brodelt was in mir – aber eher verdeckt – ich merk es mehr daran, dass es viel Kraft und Energie absaugt und das Gefühl da ist, irgendwas aufschreiben, loswerden zu wollen oder den Thera anzumailen oder so – nur dass ich nicht weiß was ich schreiben soll/will oder so.  Auch das Gefühl, dass es Zeit wird dass die Thera weitergeht, dass ich Angst hab wenn er nächsten Mittwoch anruft um mir zu sagen wann es dann die Woche drauf losgeht usw – Angst dass da dann was „bricht“ in mir und die letzte Woche viel zu lang wird usw.

Weil das Gefühl da, dass ich da grad verzweifelt irgendwas festhalte, mich gegen eine Tür stemme oder auf dem Hochseil halt nicht mehr stehe sondern schon Windböen mich runtergeworfen haben und ich mich grad noch mit den Händen an dem Hochseil festklammer.

Die aktuellen Sachen wie Betreuung usw – sind weit weg (und immer noch unklar ob das wenigstens beantragt wurde), das Problem ist alter Mist, dieses Kind das in dem Zimmer hockt und dass fast zerreißt. Aber auch Flashbacks und Co – wobei die aktuell auch „verdeckt“ da sind – mehr im Hintergrund, nicht so bewusst – dennoch da (kann das schlecht beschreiben).

*****

Dringend nötig diese Woche Wohnungstermin – letzte fiel ja aus, da ich ihn abgesagt hab und die Woche davor hatten wir auch nur das Gröbste gemacht – so dass wir das wohl auf zwei Termine (heute und morgen) aufteilen müssen – schlicht weil ich mehr auf einmal grad auch gar nicht schaffe (noch dazu nach dem Schwimmen – doch da ist grad wichtig, dass ich dran bleibe).

*****

Der Asthmakatze geht es wieder besser – sie hatte sich letzte Woche wohl verkühlt und ständig geniest – was mir schon Angst machte – grade wegen ihres Asthmas. Doch das Niesen ist fast weg und Nase und Augen sind (und waren) frei.

*****

Drückt mir mal die Daumen, dass der mp3-Player diesmal länger hält – denn als ich den 2. gekauft hab, ging er beim 2. Mal im Wasser kaputt – toll. Amazon hat ihn problemlos umgetauscht und heute nutze ich ihn dann wieder zum 2. Mal im Wasser ;). Ist ja nicht so dass der Vorgänger (selbes Modell) durch Stabilität geglänzt hätte, den musste ich ja auch zweimal tauschen und dann nach einem Jahr war wieder Schluß. Der andere ist qualitativ besser, aber leider spielt der die Lieder in einer Reihenfolge ab, die ihm gefällt – aber vor allem: ich komm mit diesem Kopfhhörer nicht klar – und der Player ist im Verhältnis recht schwer und hängt dann an der Schwimmbrille wie ein Sack.

Auf jeden Fall bin ich heilfroh, dass ich da jetzt zwei habe (und das wird dann auch das Gönnen für die 3 Monate durchhalten angerechnet) – hab den Ersatz ja schon gebraucht.

*****

Genug für heute 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.