dies und das

Ich liebe Melonen – aktuell am liebsten Wassermelone, gefolgt von Galia (und ich möchte unbedingt mal eine Futuro probieren – die kenn ich noch nicht – leider sind die immer so teuer).

***

Mein Bruder schickt mir nächste Woche das Knödelbrot – das find ich klasse und freut mich sehr – vor allem weil das für mich nicht selbstverständlich ist. Vielen Dank! (auch wenn er hier nicht mitliest)

***

Nachher geht es zum Schwimmen, diesmal ohne Sonnenbad danach, weil ich hoffe, dass in der nächsten halbe Stunde die Post kommt – und mir das technisches Spielzeug bringt (und aktuell ist es ziemlich bewölkt).

***

Ich bin immer noch ziemlich müde und geschafft, aber schmerztechnisch hat es sich wieder eingependelt seit gestern – das ist gut (darf aber gerne noch besser werden).

***

Es wird Zeit, dass ich mich nach einem neuen Badeanzug umsehe, der aktuell fängt an zu schwächeln – leider ist das in meiner Größe gar nicht so einfach – genau genommen schaue ich schon seit fast 2 Jahren nach einem neuen – bisher ohne Erfolg – die die es gibt dienen mehr der Optik und das Dekolletee ist wichtiger als der Halt- ich brauch aber einen mit dem ich vor allem gut schwimmen kann und nicht Angst haben muss, dass man bis zum Bauch sieht und diese komischen Schalen finde ich besonders schlimm. Schwimmerrücken sollte sie auch haben – und damit fallen die meisten leider schon raus (irgendwie wird für Dicke kein richtiges Sportzeug hergestellt).

***

Bin heute ein bisschen melancholisch drauf – nicht schlecht – aber es ist halt da – warum weiß ich nicht – meist ist das ein Zeichen das in mir einiges am Laufen ist.

***

Geflochtene Zöpfe sind toll – aber man kann danach bis zur nächsten Haarwäsche keine andere Frisur mehr tragen – und das ist doof. Zur Zeit trage ich alternativ die Zöpfe ungeflochten – aber dennoch zwei – möglichst nach hinten unten zusammengebunden. Das ist angenehmer als ein einzelner, weil der Nacken frei ist – was bei der Hitze ein großer Vorteil ist.

***

Die Tigerkatze ist aktuell stabil – bzw ihr Asthma – allerdings verdanke ich das einer Erhöhung ihrer Medikamente – und zwar über die Maximaldosis – nicht viel drüber – aber doch. Die Alternative wäre ihr Serevent dazuzugeben, doch das kann ich nicht mal kurzfristig finanzieren – das sind nämlich gleich 100 Euro. Daher hatte ich mich vor einiger Zeit entschieden es einfach zu probieren. Es dauerte 3 Wochen, doch jetzt ist sie zum ersten Mal seit Monaten wieder stabil – und entsprechend gut drauf. Daher werde ich die Dosis jetzt für ca 4 Wochen so lassen und dann versuchen wieder zu reduzieren (bzw noch überlege ich das erst im Herbst zu machen, da sie auf Gräser allergisch reagiert und die kämen dann ja grade). Auf Dauer kann ich diese Dosis auch nicht halten – schon allein finanziell ist das nicht machbar. Aktuell geb ich für die Katzen etwa doppelt so viel aus im Monat wie für mich.

Das ist auch ok – wenn es ihnen damit gut geht (und die Tierarztrechnung vom letzten Jahr ist da noch nicht mal eingerechnet – aber die hab ich hoffentlich bis November abbezahlt).

***

So – genug blabla – ich mach jetzt noch das Trainingsprotokoll fertig und dann mich zum Schwimmen.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.