Wohnung und alte Mechanismen

Wohnung klappt grad wieder gar nicht – es baut sich ein Druck auf und die ganzen alten Mechanismen (Druck sich zu verletzen, Dissoziieren, massive innere Unruhe, Selbsthass, Niedermachen usw) – versuchen wieder die Oberhand zu bekommen – irritierend vor allem, weil ich das in diesem Ausmaß schon lange nicht mehr kenne. Allerdings auch klar, dass nichts passieren wird – also nicht mehr so der Kampf zwischen „will mich verbrühen“ und den Skills – sondern der Druck da, aber nicht wirklich die Gefahr dass ich es umsetze.

Das wiederum find ich klasse – zeigt es doch, dass die Skills gut greifen und die alten Mechanismen tatsächlich Gegner haben, die mittlerweile genauso automatisch ablaufen – so dass ich mich eher als Zuschauer empfinde die den beiden Kämpfer zusieht. Ein eigenartiges Gefühl – macht den Druck anders – weil da eben auch diese Sicherheit ist, dass er nicht gewinnt – dass schon nichts passieren wird.

Und so langsam fang ich auch an dieser Sicherheit zu trauen.

Der Vergleich mit den Skills und einer Sportart wird immer deutlicher. Ich habe Schwimmen gelernt, die Technik ist so im Körper drin, dass ich gar nicht überlegen muss – und damit ist es auch nicht mehr so das Problem ins Wasser geworfen zu sein – weil die Schwimmbewegungen automatisch laufen – inkl. der kraftschonenden Technik – die wenn man eh schon keine Kraft mehr hat einfach zu viel ist – wenn man darauf auch noch achten soll.

Trotzdem kostet es viel Kraft und ist in dem Moment dann auch ein Kampf – und ungut, wenn der schon anfängt, wenn ich auf dem Weg in die Küche den benutzten Teller mitnehmen will und selbst das dann manchmal nicht geht. Das ist frustrierend. Sehr.

Was die Betreuung angeht – weiß keiner so recht – offiziell bin ich seit 2o. nicht mehr bei dem Betreuungsverein (der sich auch nie gemeldet hat), der Wechsel zum anderen beim Landkreis beantragt, die das wohl normalerweise innerhalb von 10 Tagen entscheiden  und beantragt ist es natürlich vor dem 20. geworden – bisher kam aber keine Rückmeldung – und der vom neuen Betreuungsverein ist im Urlaub – so arbeitet mein Betreuer im Moment eigentlich ohne wirklichen Auftrag und ohne Sicherheit dass er das Geld dafür bekommt (meinte aber zu mir, dass er es ja die letzten Monate auch nicht bekommen hat und deshalb darauf auch nicht ankommt – ihm wichtiger ist, dass die Termine weiterlaufen – und dafür bin ich ihm wahnsinnig dankbar – Danke W – ich weiß das wirklich zu schätzen!)

Die Betreuungstermine sind eigenartig – mal klar dissoziiert, mal in einer komischen „Zwischenwelt“ – wenn wir unterwegs sind auch mal ohne Disso – aber trotzdem irgendwie eigenartig. Das Ganze für mich irgendwie „unwirklich“ – ich hoffe dass sich das wieder einpendelt wenn dann mal das Formale geklärt ist (wobei wir im August dann eh die Verlängerung beantragen müssen und somit nicht wirklich Ruhe einkehrt)

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.