dies und das

Einige Themen die da in mir rumschwirren – zum Beispiel das mit den Fotos und das mit den Blumen (wobei letzteres ja grade im Kalenderblatt von Seelenfarben zum Thema gemacht wurde), Bücherei(wahnsinn), die werte Maus, die immer noch hinter den Küchenschränken ist (und hoffentlich lebt), die Freude, dass das Asthma von der Tigerkatze zum ersten Mal sein Monaten wieder richtig eingestellt ist, dass ich noch keine Zecke aus dem Fell meiner beiden klauben musste, die Beziehung zur Freundin, mir der ich grade so wenig Kontakt habe und merke, dass es mir gut tut, sie mir aber auch fehlt, der Gebetskreis, der körperliche Zustand usw usf.

Aber irgendwie wird aus den einzelnen kein wirklicher Beitrag – teils weil ich eher kneife (will mich damit gar nicht näher befassen), teils weil mir die Zeit zu fehlen scheint und ich einfach nur müde bin, teils aus einem: interessiert eh keinen (und der anschließenden Frage ob es denn grade mich interessiert)

Keine Schreibunlust – mehr so ein etwas widerstrebendes Heraustreten aus der Phase des alles „ausblenden“, manchmal aber auch ein nicht recht konzentrieren können.

Da liegen so viele Bücher hier (65 ! und ich hol heute noch zwei bestellte) – unter anderem das „Die Masken der Niedertracht“ das ich bei einem Beitrag von Artista gesehen habe – und in mir dieses „ja das will ich lesen“ und gleichzeitig ein „weiß nicht – mich mit dem Thema auseinandersetzen ist so anstrengen“ –  was mehr darauf gründet, das lesen abends meine „Auszeit“ ist – und ich mich dann auch lieber in Fantasiewelten flüchte (dabei könnte ich das andere ja einfach tagsüber lesen).

Es ist nicht so, dass es mir schlecht geht – ich lebe sehr im heute, im hier und jetzt – und das gefällt mir auch, mir fehlt immer noch viel Kraft und Energie, ich bin immer noch dabei „mich zu fangen“ – körperlich, schmerztechnisch bin ich nur mehr in der „Übelkeitsliga“ und nicht mehr in Sternchen und umkippen – also besser – aber immer noch sehr eingeschränkt.

Der Gebetskreis heute eher zuviel – und dennoch möchte ich da hin – ich möchte heute singen und möchte auch irgendwie „raus“.

Ich hader nicht mehr ganz so sehr mit den körperlichen Einschränkungen, was schlicht daran liegt, dass sie nicht mehr so extrem sind wie noch vor ein paar Tagen – zumindest wenn ich mit den Kräften sehr haushalte.

Und ich bin sehr froh, dass nächste Woche das Schwimmbad wieder auf ist – es fehlt mir.

Vor dem Gebetskreis werde ich in die Bücherei gehen und die zwei Bücher holen, die da bereit liegen – und mich dann mit den Damen dort herumstreiten, was nun mit dem Buch ist, dass seit dem 4. für mich bereitgestellt sein soll (und berechnet wurde), aber eben nicht bereit steht (da wurde mir schon vorgeworfen es nicht rechtzeitig geholt zu haben – dabei war ich deshalb jetzt schon viermal dort) – da will ich jetzt einfach nur wissen was los ist – und ob das jetzt irgendwann kommt oder ob ich das neu bestellen muss (ist der 2. Band einer Reihe, wo ich nicht weiterlesen kann bis es da ist – aber wie oben geschrieben, hab ich ja genug andere Bücher)

Zwischendrin immer wieder ein stöbern hier: Monster des Alltags – ich liebe sie – das erste Buch hat mir mal ein Arzt im KH empfohlen – und für jemanden der mit Gefühlen so seine Probleme hat – sind sie einfach nur klasse. Das zweite gibt es in der Bücherei (und ich hol es heute zum ich weiß nicht wie vielten Male) und das dritte hab ich jetzt erstmal beantragt in der Bücherei, die sind mit ihren Anschaffungen da echt klasse und sehr bemüht alle Wünsche zu erfüllen.

Ich brauche grade wieder diese Art von Auseinandersetzung mit den Gefühlen.

Es gibt so viele Sachen die ich gerne machen möchte – weiß aber nicht wie ich das alles unterkriegen soll, die Gedanken laufen dem Körper grade wieder mal davon, da meine Konzentrationsspanne aber eh grad nicht die größte ist – ist das nicht weiter schlimm ;).

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf dies und das

  1. Svü sagt:

    Ich LIEBE die Monster des Alltags!!! Ich sammel die Postkarten und habe den ehrgeizigen Plan meinen Flur irgendwann mit den ganzen Monstern zu plakatieren *g* Hatte die Bücher auch mal von nem Freund ausgeliehen, aber bin gar nicht so dazu gekommen wie ich wollte… Hach.. herrlich 🙂

    Was das Schreiben angeht weiß ich glaub ich was du meinst… ich hätte auch so viel zu erzählen und gleichzeitig so wenig Lust da irgendwas anzugehen… und überhaupt und sowieso >.<

  2. Ilana sagt:

    Ja das mit den Postkarten wollte ich auch, aber es gibt ja „nur“ 31 der Monster (von 179 glaub ich)- irgendwann werde ich das aber dennoch machen – vor allem die Monster, die mich besonders ansprechen. Diese Monster waren die einzigen, die kurz vor meinem Umzug mir noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten – ich hab den ersten Band vom Arzt empfohlen bekommen, auf dessen Station ich damals war 🙂

  3. Svü sagt:

    Toller Arzt 😀
    In meinem Flur hängen im Moment 11 *g*
    Besonders toll sind da „Der Individualismus“, „Die Umstände“, “ Die Erwartung“!!! 😀 und natürlich „Das Chaos“ und und „Die Inkonsequenz“. Wie für mich geschrieben *gg*

  4. Ilana sagt:

    oh ja – da hast du schon die richtigen aufgezählt gg – ich wüsste ja gerne ob es von allen Postkarten gibt, ich hatte mal hingeschrieben ob es irgendwo eine Liste oder so von allen gibt – mal sehen ob ich eine Antwort bekomme.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.