Kommentare

In meinem Kopf schwirren einige Gedanken zum kommentieren herum, ich hatte dazu ja schon mal was geschrieben – es fällt mir wieder deutlich schwerer, dabei gibt es zur Zeit einige, denen ich gerne sagen würde, dass ich da bin, das ich mitlese, mitfühle und an sie denke. Hier brennen grade in den letzten Wochen immer viele Kerzen, jede einzelne bewusst angezündet, die Kärtchen jedesmal neu geschrieben, selbst wenn es immer noch um den selben Wunsch, die gleiche Hoffnung geht.

Fast immer dabei: Artista, Irina, Svü, Ariadne, Elisabet und Robert und Susanne, Sab Jonathan und seine Mutter, Saskia und ihre Eltern, Gabriela und auch für Mirjam

und dann kommen jeden Tag immer wieder noch andere dazu. Jeder einzelne bekommt seine eigene Kerze und manchmal brennen auch mal zwei oder drei für eine Person.

Vielleicht sind die Kerzen meine „Kommentare“, weil ich keine Worte finde, nicht weiß, was ich schreiben, sagen soll, nicht aufdringlich sein will, grade bei den letzten drei – die mich nicht wirklich kennen, weil ihre Welt einfach eine ganz andere ist.

Nur dass das die Menschen ja nicht wissen, einzelne da oben lesen hier auch nicht mit – erfahren es also auch nicht über diesen Eintrag. Dabei geht es mir gar nicht darum, dass sie das wissen müssen – ich glaube an die Kraft der Gedanken.

Aber ich habe auch erfahren, dass ich nicht nur von mir aus gehen darf – dass andere grade das Schweigen als negativ empfinden – und so stecke ich in einer Zwickmühle – zum einen weiß ich es nur bei einigen, z.Bsp von Irina, zum anderen merke ich, dass es für mich nicht so viel ändert – dass ich dann zwar natürlich kurz „hallo ich les hier auch mit“ schreibe – aber selbst das dann als Kommentar nur, wenn grade darum gebeten wurde.

Für mich ist das einfach schwierig – selbst wenn ich weiß, dass es für jemanden wertvoll ist zu lesen „ich denk auch an dich“ – ist das ein Satz, den ich kaum schreiben kann – in den Kommentaren. Es scheint so „unwichtig“, sagte nicht wirklich was aus.

Ich freue mich über jeden Kommentar, bin aber auch immer wieder erstaunt, weil ich keinen erwarte und dann überrascht bin wenn doch einer kommt. Freudig überrascht – aber dennoch. Grade wenn dann bei anderen schon mehrere Kommentare da sind – fällt es mir noch schwerer, weil das was ich sagen will schon gesagt ist.

Heute brennen hier 24 Kerzen. Und ich hab einen einzigen Kommentar geschrieben, während ich es bei vier anderen nicht hinbekommen habe was dazu zu schreiben.

Doch es gibt heute 24 „ich denk an dich, bete für dich, hoffe für dich, wünsche mit dir“ – das sind meine Kommentare – die ungehört, ungelesen sind – nur auf Kärtchen geschrieben und unter einem Kerzchen liegend, manchmal nur ein Wort, doch die Worte reichen nicht für Kommentare in den entsprechenden Blogs, manchmal wäre es auch nur ein wiederholen, weil ich auch heute das selbe wünsche, für das selbe bete wie schon gestern.

Ich denk an euch, lese regelmäßig mit, täglich – auch wenn ich nicht viel oder gar nicht kommentiere.  Das liegt nicht daran, dass es nicht berührt oder ich nicht an euch denke, sondern daran, dass ich das mit dem kommentieren einfach nicht so hinbekomme.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf Kommentare

  1. hexenherz sagt:

    also, ich kann da ja nur für mich sprechen, aber: mach dir doch keinen stress mit dem kommentieren, von meiner seite aus zb ist es vollkommen in ordnung, wenn du nicht zu allem und jedem was schreibst, geht mir ja auch oft so (wie du siehst ;)), dass ich das einfach nicht schaffe, obwohl ich immer lese, aber manchmal gehts halt nicht. und gleichzeitig: ich freue mich echt über jeden kommentar, auch wenn er nur aus drei worten besteht, und ein „ich denk an dich“ sagt schon sehr viel aus, finde ich… das schreibe ich zb nur, wenn es wirklich so IST, für mich / bei mir ist das keine floskel.

    und deine kerzen, du weißt gar nicht, wie toll und wie berührend ich das finde, zu wissen, das jemand (du!) eine kerze für mich angezündet ha(s)t… da kriege ich gänsehaut, wirklich…

    mach dir keinen stress damit, ich glaube, je länger man bloggt, desto einfacher wird auch das kommentieren (ging mir jedenfalls so, ich blogge ja nun schon mehr als 5 jahre). und wenn du lust hast, eine kleinigkeit zu hinterlassen, dann mach es einfach, denk nicht so viel drüber nach, du kannst eigentlich nichts falsch machen.

    ich denk an dich (ernstgemeint ;))
    alles liebe!

  2. Svü sagt:

    Du bist so toll!

    Genauso wie Ariadne finde ich es einfach wahnsinnig berührend, dass du an so viele Menschen denkst und so vielen Leuten eine Kerze anzündest. Das ist doch wesentlich mehr, als – mal ganz ganz platt gesagt – ein paar Worte tippen.

    Und wie sie auch sagt: „Du kannst nichts falsch machen!“

    Natürlich freu ich mich, wenn du bei mir kommentierst, aber ich weiß – gerade bei dir – auch einfach so, dass du wirklich mit liest. Du brauchst dich also nicht genötigt fühlen bei mir zu kommentieren, obwohl ich mich auch über einen 1-Wort-Kommentar freuen würde. Ganz ehrlich 🙂

    Du machst das gut so, wie du es machst. Hauptsache du findest den Weg mit dem du am besten klar kommst.

    Und ich denke auch an dich und bin manchmal so unsagbar stolz auf dich!

  3. wortsucherin sagt:

    Hallo Ilana,

    ich kann mich hexenherz nur anschließen, was das kommentieren angeht und zu den kerzen wollte ich sagen: ich glaube schon, dass die Menschen es merken, dass eine Kerze für sie brennt, auch wenn sie es nicht wissen. Ich glaube, so etwas fühlt man irgendwie.

    Ganz liebe grüße
    Wortsucherin

  4. Ilana sagt:

    ich danke euch – viel mehr kann ich dazu grad nicht schreiben 🙂

  5. Sab sagt:

    Ich kann den anderen eigentlich nur zustimmen. Kommentieren sollte kein Zwang werden. Wenn man etwas schreiben möchte, dann kann man das gern tun und wenn nicht, dann ist das auch vollkommen okay.

    Und ich glaube mit deinen Kerzen machst du viel wertvollere Dinge als Worte in ein Kommentarfeld zu tippen… Mich hat es jedenfalls berührt, als du auch mich aufgezählt hast…

    Liebe Grüße
    Sab

  6. shekaina sagt:

    hallo ilana, also da hast du mich echt total falsch interpretiert- mit sind die kommentare ganz und gar „gleichgültig“ (ich schätze sie, aber brauche sie nicht)- mir geht es da immer nur um NEUE stille leser, dass die EINMAL „piep“ sagen- aber nicht darum, dass jeder, der bei mir liest, auch etwas schreibt. das tut mir weh, dass du mich da so fehlinterpretiert hast.
    es ist auch gar kein problem, wenn du nichts schreiben kannst, mir gehts zur zeit selbst so- ich kann einfach nicht und das ist doch ok so. ich denke ebenso ganz oft an dich und bin oft hier.
    ich danke dir für die kerze und deine gedanken, das bedeutet mir viel
    aber bitte: du hast mich da wirklich ganz falsch verstanden.
    ganz lieben gruss
    irina

  7. Ilana sagt:

    @shekaina
    Liebe Irina, ich glaub gar nicht dass ich dich falsch verstanden hab – ich meine grade als stiller Leser – das erste Mal sagen „ich les hier auch mit“ – ich les bei vielen Blogs mit und hab da noch nie „piep“ gesagt, weil es einfach nie „passte“ – kein Beitrag war wo ich was zu sagen konnte. So brennen hier auch Kerzen wo ich weiß, dass ich bei mir gar nicht mitlesen, weil sie nicht wissen, dass ich bei ihnen les.
    Bei dir weiß ich, dass ich nicht kommentieren muss, dass es dir nur um ein kurzes Hallo von neuen Lesern ging.
    Aber für mich war deine Sichtweise auch ganz neu – unerwartet – hat mir auch neue Sichtweisen eröffnet – und ich weiß eben nicht wie das für den jeweiligen Schreiber ist – ich mein bei dir weiß ich es und auch dass ich nicht kommentieren muss, aber ich les eben auch bei vielen mit ohne das die das wissen – und schaff es eben nicht einfach kurz „Hallo“ zu schreiben – warte sozusagen auf den passenden Beitrag wo ich das kann (was grade bei Blogs wo es um ganz andere Themen geht oder die mehr Familienblogs sind oft schwer ist).

    Ich hab verstanden, dass es dir nur um ein kurzes Hallo grade neuer Leser geht und nicht um die Kommentare an sich – und ich kann das – mittlerweile – auch gut nachvollziehen, verstehen. Eigentlich bin ich dir dankbar dafür – weil du mich dadurch auch zum Nachdenken angeregt hast.

    lieben Gruß

  8. Ilana sagt:

    @Sab
    danke dir – grade dein Blog ist so einer, wo ich manchmal denke ich würd mich gern häufiger melden, weiß aber grad nicht recht was. Ich les dich unheimlich gerne, finde mich in vielen wieder, finde auch grade die Art wie du über Alina, Kevin und Marie schreibst – als Beispiele – einfach klasse.

  9. Eine Kerze … ich bin ein bisschen gerührt. Danke schön, trotz des woanders erwähnten Skeptikers in mir 🙂
    Was das Kommentieren angeht … dazu ist hier schon eine Menge Richtiges gesagt worden … Ehrlich, mach Dir keinen Streß. Es ist schön zu wissen, dass andere mitlesen und Anteil nehmen, aber dazu muß nicht jeder jeden Tag jeden Beitrag kommentieren … wirklich wichtig sind Kommentare nicht … dieser Beitrag von Dir hat mich mehr berührt als die Kommentare unter den meinen …

  10. barbara sagt:

    Liebe Ilana!

    Zu wissen, dass da jemand an uns denkt, dass da wo eine Kerze für uns brennt!!!
    Danke, für jeden Gedanken!

    Umarmung!
    Barbara und Jonathan

  11. Ilana sagt:

    @Locke: Saskias Schicksal berührt mich auf eine besondere Weise, warum hab ich dir ja schon mal geschrieben und ich drücke euch ganz fest die Daumen dass das mit Bethel alles glatt geht und ihr zu einem guten Ergebnis kommt
    @Barbara: auch an euch denke ich ganz fest – dass es Jonathan bald wieder besser geht 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.