und wieder …

Maus oder Vogel – ich weiß es nicht – irgendwo unter meinem Bett – zumindest wuseln da die beiden Katzen rum. Hab diesmal gar nicht mitbekommen, dass da was mitgebracht wurde, bis ich Tiger um den Schrank laufen sah – ich trau mich gar nicht zu schauen wie fit die Beute noch ist – hab einfach keine Kraft für verletzte Tiere heute.

Überlege ernsthaft einfach rauszugehen und die Sonne zu genießen – und zu hoffen, dass das hier ein Ende hat bis ich wiederkomme. Unfair der Beute gegenüber, daher muss ich da nochmal überlegen (aber allein der Gedanke da unterm Bett wieder rumzusuchen – da komme ich eh nicht ran).

Jeden Tag – mindestens einmal, kann aber auch gerne drei oder viermal sein. Die Piratenkatze hauptsächlich, die Tigerkatze bringt eher selten was (vor allem schreit die dann so laut, dass man es schon früh genug hört). Meistens kann ihr ihr die Beute rechtzeitig abnehmen (bevor die sich irgendwo hier in der Wohnung verkrochen hat) und sie wieder in die Freiheit entlassen. Nur dass das die Piratenkatze mittlerweile auch weiß und entsprechend alles tut um ihre Beute nicht hergeben zu müssen – zur Not dann eben doch schnell totbeißen (ok ist mir immer noch lieber als diese nur halb Lebenden).

So und jetzt werd ich mal schauen was da los ist, denn offensichtlich sucht nur noch die Tigerkatze – nicht die Piratenkatze (und das spricht dafür, dass die Beute vielleicht doch noch fit genug zum freilassen ist, denn sonst würde die Piratenkatze die schon verspeisen).

Nachtrag: dem Mäuschen geht es gut, ich hab unter dem Bett einen sehr großen Karton, in dem nur zwei sehr kleine Öffnungen zum rein und rauskriechen drin sind – für die Katzen – und offensichtlich hat sich das Mäuschen da rein verkrochen (immerhin ist der Einstieg doch etwa 10 cm vom Boden entfernt) – für die Piratenkatze also uninteressant, die Tigerkatze versuchte eher sich durchzugraben (warum auch immer – beide nutzen diesen Karton nämlich durchaus) – und ich hatte Mühe das Mäuschen aus dem Karton rauszubekommen (weil alles aufschneiden war nicht geplant und deshalb hab ich nichts mit raus genommen) – und das Mäuschen wollte da nicht wirklich raus – was ich sogar verstehen kann.

Ende vom Lied – das Mäuschen ist draußen und offensichtlich fit genug um gleich ein Flugmäuschen zu machen (die ist den Abhang nicht runtergelaufen – sondern gesprungen und zwar locker 4 – 5 Mauselängen und gut 10 cm hoch – hab ich auch noch nie gesehen – dafür dass ich nicht sicher war ob es fit genug ist – sehe ich das als ihren Beweis dafür an)

Am liebsten würd ich das Fenster zumachen, aber erster Tag Sonne, das kann ich den Katzen dann doch nicht antun.

Und ich kämpf jetzt mit dem schlechten Gewissen, dass ich das arme Mäuschen nicht eher befreit hab und gelobe heute jede Beute sofort zu untersuchen.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.