Thera heute

Voller Härte und Widersacher, Niedermachen und „blödes Balg“. Kam da einfach nicht raus – vielleicht weil wir anfangs darüber gesprochen hatten, dass die Widersacher ja einen Zweck erfüllen und im Endeffekt ja Gutes für mich wollen – nur dass das heute in der Art nicht mehr angebracht ist oder so ähnlich.

Das ist ein Thema, das meistens falsch ankommt bei mir – eher nach hinten los geht.

Doch das allein war es nicht – die Angst vor der Verzweiflung – die lies sich gut dahinter verstecken.

Das wiederum hinterließ eine Menge Wut – auf mich, dieses „du willst doch auch gar nicht dass aus diesem blöden Gör ein Mädchen wird“.

Anfangs kamen auch ein paar Situationen (als es darum ging, der Verzweiflung ein Stück nachzugehen) – und ich will keine Situationen im Moment – da ist so viel Ablehnung da. Es wird wieder eine Zeit kommen (müssen), an der es um die Situationen gehen wird, doch zur Zeit sollte es mehr um die „Gesamtheit“ gehen – sozusagen die Summe der Situationen, alles andere wäre auch ein sich hinter den Situationen „verstecken“. Diese „Gesamtheit“ ist schwieriger, denn dabei geht es um eine grundlegende Veränderung – meiner Einstellung.

Dieser Beitrag wurde unter Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.