unklar

Zur Zeit ist irgendwie völlig unklar wo ich stehe – ich lebe überwiegend in den Tag hinein – hab viel mit Müdikgeit zu kämpfen und komm an mich selbst nicht recht ran.

Wenn ich so überlege hab ich keine Ahnung was letzten Freitag Thema war (ja klar – kann ich hier nachlesen – will ich aber grad nicht) – mir ist klar, dass da schon einiges brodelt – aber überwiegend ist die Leere da.

Von daher weiß ich auch nicht was morgen in der Thera Thema sein wird.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf unklar

  1. LexX Noel sagt:

    So schlimm ist das aber nicht, finde ich, wenn ich diese Phase habe wo ich eben so wie Du in den Tag so hineinlebe. Müdigkeit ist im Moment auch wieder ein Thema, aber hält sich noch im Rahmen, könnte sich demnächst vielleicht auch ändern.

    Einfach mal wieder einfach nur „Sein“ ist (auch) schön.

  2. Ilana sagt:

    Das ist genau der Punkt – es ist kein „sein“ – ich finde keinen Zugang zu mir – das bin nicht „ich“ – ich kann das nicht steuern – plötzlich ist dann wieder etwas da – und ich bin dem schutzlos ausgeliefert, dann wieder ist irgendwie nichts – auch kein genießen eines Eises oder so – da fühl ich mich eher wie ein Zombie. Es ist einfach ein Teil von mir ausgeschalten, abgespalten – und in diesem Teil steckt viel von dem drin, was mich ausmacht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.