Schmerzen ?

Neben der Blog-Startseite ist die Schmerzskala die Seite, die am häufigsten angeklickt wird.

Ich werde oft gefragt wie ich das aushalte – ständig Schmerzen zu haben, ständig die Einschränkungen, aber vor allem eben ständig Schmerzen.

Wenn ich ehrlich bin – manchmal nehm ich dir kaum noch wahr – sie sind da – keine Frage, aber so wie man lernt ein bestimmtes Geräusch „auszublenden“ geht es mir oft mit dem Körper – um den Preis, dass ich die Körperwahrnehmung generell „runterfahre“.

Schonung hilft nur bedingt – generell verschlechtert sie die Lage eher, aber ich muss sehr darauf achten nicht zu viel zu machen – weil es – wenn es zu viel wird – gleich wieder längerfristig deutlich schlimmer ist.

Das Solebad senkt den Schmerz auf der Skala um bis zu 2 oder selten auch 3 Punkte auf der Schmerzskala – für etwa eine Stunde. Außerdem sind Schwimmen und Nordic Walking die einzigen Sportarten die ich machen kann (abgesehen von dem heimischen Rumgehopse zu den DVD’s) – so peinlich mir die Stöcke oft sind – sie machen es möglich, dass ich bis zu einer Stunde gehen kann – meine Nordic Walking Runden sind eher Spaziergänge, nicht ganz langsam, aber auch nicht wirklich schnell.

Die meiste Zeit komme ich mit den Schmerzen gut klar – ich glaube ich hab sie „akzeptiert“ – sie sind ein Teil von mir.

Aber es gibt durchaus Zeiten, in denen ich nicht gut damit klar komme – das sind nicht unbedingt die, in denen die Schmerzen intensiver sind, aber oft ist das der Auslöser für so eine Phase, in der ich nicht mit umgehen kann. Das ist dann aber meist weniger ein nicht können – mehr ein nicht wollen.

Ohne Schmerzmittel geht es nicht – die letzten Wochen auch wieder deutlich mehr – seit dem letzten Schub vor wenigen Wochen. Solange ich sie nicht auf nüchternen Magen nehme, vertrage ich sie ganz gut. Ich nehme ein Schmerzmittel der Stufe 2 nach der WHO-Klassifikation. Schon viele Jahre lang (und jedes mal wenn ich stationär war, wurde deshalb Theater gemacht, dabei ist mittlerweile schon lange erwiesen, dass es sinnvoller ist, diese ständig zu nehmen) – bis zu 4 Stück am  Tag darf ich – zur Zeit nehm ich 2-3 (meistens 3 – weil ich nur damit wenigstens mein Sportprogramm oder die Termine durchziehen kann).

Mir helfen dann oft Entspannungsübungen – und vor allem einfach ein bewussteres darauf achten, was mein Körper grade braucht – vor allem muss ich ihm immer genügend Ruhephasen verschaffen – sonst meldet er sich sofort. Und Wärme – bei Schmerzen ist Wärme ganz wichtig. Ich habe ein Wärmeunterbett, dass selbst im Sommer ab und an angeschalten ist.

Mittlerweile wäre es nicht mal mehr die Schmerzfreiheit die ich mir wünschen würde, wenn ich einen Wunsch frei hätte – denn ich habe ganz gut gelernt damit umzugehen. Aber ich würde mir wünschen die Vergangenheit „abschließen“ zu können und wieder vertrauen zu können – und zu lieben.

Nachtrag um 13:45 Uhr: nicht gut ist z.Bsp. 66 400 Gramm-Dosen Katzenfutter und 20 Liter Katzenstreu zu schleppen und (vom Boden) ins Regal einzusortieren – trotz Schmerzmittel.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.