dies und das

Ostern – rauscht irgendwie an mir vorbei – auch wenn ich katholisch und gläubig bin – ein eigenartiges Gefühl irgendwie.

So im Gesamten geht es mir recht gut – auch wenn ich merke, dass jetzt der Alltag wieder losgehen könnte morgen – aber da ist ja noch ein freier Tag.

Einige Maschinen Wäsche gewaschen, eine Ladung Trockner (die ist jetzt gleich fertig) – inklusive Bettwäsche, die hoffentlich jetzt trocken ist und gleich wieder bezogen werden kann.

Gebackene Apfelringe – das gab’s heute Mittag – und hätte ruhig ein Apfel mehr sein können – lecker war’s.

Zum Abendessen gibt es die restl. Knödelsuppe – so muss ich nichts mehr kochen heute.

Jetzt gleich hol ich die Trocknerladung und beziehe das Bett neu – und dann werde ich mich mit einem Buch zurückziehen.

Lesen ist generell etwas schwieriger zur Zeit – kann mich nicht so recht konzentrieren – vielleicht hab ich aber zur Zeit auch einfach kein „fesselndes“ Buch hier.

Was die Vergangenheit angeht – sie ist da – blitzt immer mal wieder kurz durch – weniger als Bilder, mehr als ein Gefühl – doch meist so kurz, dass ich es grade so wahrnehmen aber nicht fassen kann – für den Moment gut so. Vor ein paar Tagen war das mit den Gefühlen deutlich „explosiver“ – von daher ist es gut so wie es aktuell ist – vor allem weil ich es mir auch gutgehen lassen kann.

Trotzdem bin ich froh, dass der Thera nächste Woche wieder da ist.

Das Zypergras scheint zu gedeihen, wobei das mittlere braune Spitzen hat (und schon hatte als es hier ankam) – ich überlege ob ich einen Müllsack drüberstülpen soll  – eine Art „Gewächshaus“ um die Luftfeuchtigkeit für die Pflanze zu erhöhen.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.