Mäusejagd

Meine Piratenkatze brachte vorhin grade eine große Maus – noch sehr lebendig – dich ich leider nicht rechtzeitig abnehmen konnte – jetzt tummelt sie sich irgendwo hinter dem TV-Schrank (vorhin hinterm Stufenregal und zwischendrin hinter dem Computerschrank) – und die Katzen haben jetzt Hausarrest – bis die Maus gestellt (wobei ich immer noch hoffe sie zu erwischen solange es ihr noch gut geht – ich lass die deutlich lieber lebendig und lebensfähig raus.

Dafür faucht die Tigerkatze die Piratenkatze an um ihr die Beute (die sie nur sieht/hört, aber die immer noch hinter dem Schrank ist) streitig zu machen – und während die miteinander um das Vorrecht streiten, spaziert die Maus völlig ruhig zwischen den Beiden durch (wirklich total gemütlich) – nur als ich mich drauf stürzen wollte, war sie wieder weg – grummel.

Ich harre also – zwischen den 10 Worten jeweils die ich schreibe oder so – mit einem großen Tuch um das arme Mäuschen einzufangen (und riesig ist sie – meine ganze Hand lang – von Mittelfinger (das obere Gelenk) bis zum Handgelenk – ohne Schwanz wohlgemerkt).

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.