gärtnern

Naja – so darf ich das ja gar nicht nennen – zwei lange Blumenkästen auf der Fensterbank die Kärntner Minze beinhaltet (die brauch ich zum Kochen und die gibt es ja sonst nirgends zu kaufen, also musste ich sie selbst anpflanzen) – Minze überwintert ja ganz gut – bis auf einen Winter vor ein paar Jahren – aber auch diesmal – sobald man dann die eingetrocknete Erde gießt (weil ich gieße die im Winter nie) – fangen die ersten Minzzweiglein an zu sprießen.

Vorhin hab ich mal das alte Gestrüpp des Vorjahren (normalerweise schneide ich radikal alles ab, letztes Jahr blieb ein bisschen stehen) entfernt, die Erde aufgelockert und neu gegossen – wobei gegossen hab ich vor einer Woche schon mal – da hab ich in die beiden Blumenkästen fast 30 Liter reingekippt – (Fassungsvermögen des Reservoir für beide zusammen ist ca 12 Liter) – aber die Erde war ja ausgetrocknet und saugte sich da dann von unten sofort voll – so dass ich ständig nachgießen musste.

Außerdem gleich etwas Erde abgezweigt – weil ja das Zypergrad heute kommen soll – und zumindest eines wird erstmal in Erde gepackt werden (ich hab ja sonst hier das teure Lechuza-Pon in den Töpfen).

Wobei ich gleich nochmal die kleinen Töpfe aus der Garage hole und auch mit Erde fülle – in die kommen dann die Litchie.

Also doch ein bisschen indoor-gärtnern heute.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.