hmm…

Morgens aufstehen und das Gefühl wie nach einem zu langem Mittagsschlaf – nach dem man bleischwer aufwacht – oder eben nicht wirklich aufwacht – weil ein Teil in der Müdigkeit gefangen ist.

Urlaubsreif – so fühl ich mich.

Nun ja – das passt ja – kommt selten genug vor, dass der Thera dann Urlaub macht, wenn ich auch urlaubsreif bin.

Jetzt muss ich dem nur Konsequenzen folgen lassen: Ruhe geben, Auszeit nehmen (nicht nur für ein paar Stunden), den Alltag „entrümpeln“ – Termine reduzieren.

Das wiederum sag ich mir jetzt schon Wochen – nur das Umsetzen – fällt so schwer.

Im Moment die Überlegung ob ich an meinem Projekt weiterarbeiten soll – eine bewusste Ablenkung von inneren Kämpfen – hin zur Theorie. Zusammen geht das nicht – entweder kümmer ich mich um die Gefühle und die inneren Kämpfe oder ich wühle mich durch unzählige Seiten und konzentrier mich auf Informationen.

Noch ein oder zwei Nächte drüber schlafen …

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Projekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.