Die Sache mit der Konsequenz

Womit wir wieder beim „eigentlich“ wären.

Ja ich hatte mir fest vorgenommen spätestens um 16 Uhr Computer aus.

Aber dann wollte ich noch die Seitenzahlen im Blog unten einfügen – und die entsprechend anpassen (zumindest so einigermaßen) – und hab noch hier eine Kleinigkeit und da ein bisschen verändert, weil mein Theme nicht unterstütze, dass die ursprüngliche Pagenavigation über das Plugin ausschaltbar ist.

Und dann störte mich ja der Zähler schon lange – der im Footer mittig ist – aber ich wollte ihn ja unter den Posts usw.

Irendwann passte das mit dem Zähler – und ich sah, dass meine Sidebar ganz zur Seite gerutscht war – das war mir natürlich nicht aufgefallen vorher, hab ja nur unten geguckt – und versuchte den Fehler zu finden (nicht so einfach ohne css und php- Kenntnisse).

Tja das Entfernen der ursprünglichen Pagenavigation war schuld (und so suchte ich im ursprünglichen Theme nach dem Abschnitt – weil ich den sonst nicht wieder hergestellt bekommen hätte).

So ging die Zeit ins Land und ich sitz jetzt um halb sechs immer noch vor dem Computer.

Zumindest die Pfeile der ursprünglichen Navigation musste ich lassen, weil sich sonst wieder die Sidebar verschiebt (warum auch immer) – aber zumindest kann ich es jetzt so lassen – für mich.

Dabei weiß ich doch, dass ich solche Sachen nicht eine Stunde vor Computer-aus anfangen soll – eigentlich.

Das sind so Sachen, wo ich mich dann über mich selbst ärger – einfach weil ich da etwas nicht einhalte, was mir gut tun würde.

Aber da gibt’s auch Schlimmeres – von daher werde ich da jetzt einfach einen Punkt machen und dieses Blatt für heute weglegen.

Dieser Beitrag wurde unter destruktives Verhalten, Leben, Projekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.