gut

Mir geht es grade super gut!

Am Vormittag hatten wir hier in der Wohnung einiges gemacht – eine Stunde etwa – die Böden richtig und auch im Bad mal wieder etwas genauer – und es lief erstaunlich gut.

Dann hat mich der Betreuer zum Park runter gefahren und ich hab meine erste Nordic-Walking-Runde in diesem Jahr gemacht – leider machten die um eins zu, so dass ich nur 35 Minuten hatte (wobei das letztes Jahr teilweise eh mein Limit war – mehr als 45 hab ich nie geschafft und meist war es eh die kleine Runde die etwa 35 Min dauert) – leider deshalb, weil ich heute durchaus noch ein bisschen länger gekonnt hätte.

Es war einfach nur klasse – ok dort ist es auch einfacher weil der Weg eben ist, während er hier bei mir auf und ab geht – aber trotzdem – ich hab ja zur Zeit eher das Gefühl dass gar keine Kondition mehr da ist – und das zeigte mir heute, dass es eben doch geht – auch mit den Schmerzen ging es ganz gut (allerdings hab ich heute morgen auch die Höchstdosis an Schmerzmitteln genommen).

Jedenfalls geht es mir grade echt super – und ich genieße es sehr.

Ich bin stark übergewichtig – und doch zeigen mir solche Erfahrungen wie heute immer wieder, dass ich in mir doch noch die Sportlerin von damals bin – ich hab Spass an Bewegung – ich hatte eigentlich immer etwas gemacht – außer als ich damals mit dem Schifahren aufhören musste – da hab ich dann  nicht mal am Schulsport mitgemacht – doch schon als ich dann das erste Mal stationär war, hab ich sämtliche Sportangebote mitgenommen – und da auch immer was gemacht – hauptsächlich Badminton und Volleyball.

Bis es halt nicht mehr ging, erst weil die Knie einfach nicht mehr mitgemacht haben, schmerztechnisch ging es einfach gar nicht mehr – und die Schmerzen wurden auch immer schlimmer – erst konnte ich wenigstens noch stundenlang spazierengehen – doch auch das ging immer schlechter – bis ich kaum noch 10 Meter laufen konnte.

Für mich war das sehr heftig – grade als das Spazierengehen auch wegfiel – weil mir das schon als Jugendliche immer sehr wichtig war. Es gab Zeiten da kam ich kaum vom Bett ins Bad oder sonst irgendwo hin.

Erst vor wenigen Jahren konnte ich mir das „bewegen können“ wieder zurückerobern. Angefangen hat es sicher mit der homöopath. Behandlung (also vor 5 Jahren etwa) – denn der erste Schritt war sicher das Reduzieren der Medikamente – die mich in ihre Masse ziemlich kaputt gemacht haben. Zum einen verdanke ich diesen Medis auch gut 30 – 40 Kilo meines Gewichtes (war aber vorher auch schon moppelig) in 2-3 Jahren – und das konnte durch das Reduzieren gestoppt werden. Ich bin immerhin von über 40 Tabletten am Tag auf 3 runtergekommen, was der Körper sehr wohl zu schätzen wusste.

Angefangen hab ich dann mit Schwimmen – 2 x die Woche – so schwer das auch fiel – denn ich fühl mich im Badeanzug überhaupt nicht wohl – und die Leute gucken da auch ziemlich. Damals hab ich mit knapp 10 Minuten langsamen Schwimmen angefangen. Es dauerte auch eine ganze Weile bis ich fitter war – nicht nur konditionsmäßig – das ging erstaunlich schnell, aber schmerztechnisch. Eigentlich hab ich nur durchgehalten, weil das Solebad die Schmerzen für eine Stunde um  2 – 3 Punkte auf meiner Schmerzskala senkte.

Ich laufe ja nun schon seit fast 4 Jahren ständig an Krücken – wobei die letzten 2 Jahre es in der Ebene auch ohne ganz gut geht – wenn es nicht zu weit ist – nur Treppen gehen gar nicht, selbst Gehsteigkanten sind ein großes Problem.

Vor zwei Jahren kam das Nordic Walking dazu – als eben Ebene ohne Krücken auch mal ging, aber eben nur 200 Meter oder so – kam die Idee auf es mit diesen Stöcken zu versuchen.

Das war mir so unglaublich peinlich – ich kann das gar nicht beschreiben. Aber es funktionierte – mit den Stöcken kam ich in der Ebene schon weiter – anfangs etwa 20 Minuten – das wurde ganz langsam immer mehr. Und irgendwann ging es eben auch etwas schneller – so dass ich nicht nur spazierenging, sondern wirklich walkte – wenn auch immer noch langsamer als andere.

Ich fing dann auch gleich an mit dreimal die Woche – anfangs über das AOK-Programm – gekoppelt mit Hörbüchern – indem ich nur beim Walken Hörbücher hörte – damals die drei Bände von Eragon – und wenn man wissen wollte wie es weiter geht – musste ich los – von daher war die Motivation auch da.

Überhaupt war die Motivation nur zeitweise ein Problem – wenn alles wieder zuviel war – da musste ich dann deutlicher aufpassen, dass ich meine Grenzen achte.

Im Winter fiel es ja immer weg – wegen dem Schnee – und meiner Fallangst.

Seit Wochen freu ich mich schon wieder drauf, dass es bald wieder losgeht – hier bei mir geht es leider noch nicht – die Wege zum Wald sind Schlammpisten und im Wald liegt immer noch Schnee. Deshalb bin ich zum Park des Krankenhauses gefahren – dort ist es eben, es gibt genug Bänke um mich zur Not hinsetzen zu können – und meistens ist es dort auch schön ruhig, so dass ich in Ruhe meine Runden laufen kann. Alternativ gibt es dort in der Nähe einen See um den man auch gut laufen kann – doch da sind in der Regel recht viele Menschen unterwegs.

Dass ich aber sozusagen die Zeit mit der ich letztes Jahr aufgehört hab – immer noch ohne Probleme mithalten kann – das freut mich sehr – und ich merke dass es mir einfach sehr gut tut – ich warte gespannt darauf, dass es auch hier wieder geht – denn bis dahin hab ich noch das Problem, dass ich zum Park erstmal hinkommen muss – das ist fahrtechnisch leider schwierig zu organisieren.

Aber ich werde versuchen es wenigstens einmal die Woche hinzukriegen – und freu mich schon sehr darauf!

PS:  das – ist alles immer noch da – doch die Auszeiten zu nehmen – gelingt zur Zeit auch – und ich glaube grade weil das alles auch da ist – kann ich das was mir das Nordic-Walking heute geschenkt hat, noch viel intensiver genießen. Ich kann da im Moment nicht viel machen – es gehört in die Thera – und ich brauche da auch die Hilfe des Theras bei – mein Job die nächsten Tage ist, möglichst im Augenblick zu leben – und ich bin sehr froh – und auch stolz darauf – dass es mir gelingt – in all dem Chaos das Schöne und Gute was mir passiert auch sehen und vor allem fühlen zu können 🙂

Im Moment gibt es hier also hauptsächlich „Momentaufnahmen“.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.