dies und das

Das Schwimmen gestern hat ganz gut getan – auch wenn es sehr voll war.

Nach der Mail an den Thera (nach der Thera) und dem Schwimmen  – ging es mir dann auch wieder ganz gut, die ganzen Erinnerungsblitze und Flashbacks die durch diesen einen Absatz in der Datei ausgelöst worden sind, haben sich wieder beruhigt, die Widersacher konnten wieder in ihre Ecke zurückgeschickt werden und ich bin wieder im „hier und jetzt“ angekommen.

Ich hab mich dann mit einem Buch (immer noch Felten) zurückgezogen und gelesen – bis es Zeit zu schlafen war. Die Nacht war auch soweit ok (nur irgendwie sehr kalt – muss dringend die Heizung im Schlafzimmer wieder anstellen).

Schmerztechnisch – nun ja – es ist wie es ist – die Schultern sind dazugekommen und das nervt – denn dafür gibt es offensichtlich noch keinen „Alternativplan“ oder so – ich meine die anderen Gelenke die schmerzen kennt man, da gibt es schon genug Körperhaltungen und Bewegungen die darauf ein Stück eingerichtet sind – bei den Schultern fällt das sehr schwer – zumal ich noch nicht herausfinden konnte, welche Bewegungen genau es so sind – es hakt plötzlich, der Schmerz schiesst rein und Pech gehabt – der „Grundschmerz“ ist irgendwie auch noch ungewöhnlich – vor allem weil ich offensichtlich was am Rucksack ändern muss (schleppe ich ja immer mit).

Dabei geht auch der Rest ein bisschen unter – da merke ich auch, wie sehr man sich an die Schmerzen doch gewöhnt – denn die der anderen Gelenke sind nicht weniger – nur fallen sie nicht mehr so extrem auf.

Der Rücken macht auch mehr Zicken, was aber wohl daran liegt, dass ich ein bisschen zugenommen hab – denn im Rücken merke ich ja jedes Kilo sofort.  Außerdem fehlt die Ausdauer – die ist schlicht gar nicht da – von daher möchte ich jetzt wieder bewusst dreimal die Woche Sport machen – die Nordic-Walking-Strecke ist noch nicht begehbar (für mich – da durch Schlammwüste viel zu glitschig und rutschig) und muss wohl noch eine Weile warten (da steht das Wasser nämlich teilweise), ein zweites Mal Schwimmen (das aktuell ist ja auch mehr die Übungen, da freies Schwimmen wegen der vielen Leute zu dieser Zeit kaum möglich ist – aber ich bemühe mich dann wenigstens meine Übungen zu machen, in denen es aber hauptsächlich um die Beine geht) – ist finanziell zur Zeit nicht umsetzbar (und fahrtechnisch leider auch nicht), ein- bis zweimal die Woche hier diese eine DVD machen – mal schauen ob ich da weiterkomme.

Tischlerei war heute ganz nett – aber sehr voll – im Moment sind mehr Patienten da – und dann wird es schnell eng. Den Besenstiel den ich letzte Woche vom Nachbarn kaputt gemacht habe, hab ich auch heute in der Tischlerei ersetzt.

Morgen muss ich auf jeden Fall noch einkaufen – Phyiso fällt aus, da M. immer noch krank ist – ich wollte ihn ja auch bitten da einiges mit dem Flexi-Bar zu machen, damit ich schauen kann ob das für mich was ist – ich kann mir im Moment nicht vorstellen, dass man da auch Beine usw trainieren kann. Aber es soll ja für den ganzen Körper gut sein – mal sehen – das läuft mir ja nicht weg.

In mir werkelt etwas – das ich auch nicht recht zu fassen kriege. Da ist auch Angst, ich weiß zwar dass der Thera erreichbar ist dann die restl. Woche, aber es ist doch fast eine Woche zwischen den Terminen – und zur Zeit fällt es mir schwer, wenn der Rhythmus sich verändert. Mehr als 4 Tage ist zur Zeit einfach irgendwie „viel“ – auch wenn ich weiß, dass das jetzt so ist – dann in der Woche komm ich schon damit klar.

Da mir das Zeigefinger-Grundgelenk (wie auch immer das richtig heißen mag) grade richtig Ärger macht, hör ich jetzt hier auf – wenn man das 10-Finger-System gewohnt ist und dann grade den Zeigefinger nicht zur Verfügung hab (weil das Tippen einfach höllisch weh tut) ist das irgendwie alles so frustrierend langsam. Mal sehen ob ich das Gelenk wieder zur Mitarbeit überreden kann.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.