Folgen

Die Folgen der heutigen Thera – ich bin total alle – müde bis um umfallen und etwas „emotional“ – so ein bisschen traurig und melancholisch und absolut nicht fernsehtauglich (da ich wegen der unsinnigsten Sachen am liebsten zu Heulen beginnen würde – selbst Werbung ist heute nicht sicher).

Eigentlich will ich mich nur einmummeln und schlafen oder zumindest lesen. Aber ich hab nur noch eine Dreiviertelstunde – dann geht es wieder los – erst Telefonat mit den Homöopathen, dann werd ich gleich abgeholt (von daher muss das Telefonat schön kurz gehalten werden – das könnte spannend werden) – ab zur Bücherei, dann rüberlaufen zur Bushaltestelle an der ich mich mit der Freundin treffe – eigentlich wollte ich bei KiK eines dieser Billig-Übergrößen-Langarmshirts für die Tischlerei holen – doch ich fürchte, das wird mir heute zuviel. Bei der Bank war ich schon (da die Rente dankenswerterweise heute schon um halb 10 da war – wo sie doch sonst immer erst zwischen 11 und 12 kommt). Nach dem Treffen mit der Freundin ab zum Gottesdienst und dann zum Gebetskreis. Diesmal hab ich sogar geschafft die CD’s soweit fertig zu machen, die ich schon seit Wochen mitbringen wollte (irgendwann im November glaub ich – aber hey ein Vierteljahr zählt ja sozusagen als akademisches Viertel oder so).

Genaugenommen wollte ich in der Stadt noch was ganz dringendes erledigen, was mir aber einfach nicht mehr einfallen will – weiß nur noch dass es ganz wichtig und dringend war – aber ich hab ja noch eine Stunde in der es mir einfallen kann (oder zwei – wenn wir dann vom Kaffee aufspringen, weil es mir mitten im Gespräch einfällt).

Vorhin habe ich das Geld für die Winterschuhe überwiesen  – trotz kleiner Unklarheiten (denn wie es aussieht muss ich die Versandkosten für die Rücksendung tragen und bekomme dann eine Gutschrift für die Schuhe – ob nun inkl oder ohne Versandkosten ist unklar und ob Gutschrift eine Rücküberweisung aufs Konto oder Gutschrift auf dem Kundenkonto bedeutet muss auch noch geklärt werden – ich hab dort angerufen – aber irgendwie war ich so  verpeilt, dass ich bei der Antwort: „sie schicken das dann mit der Post zurück und bekommen dann eine Gutschrift“ nicht nachgefragt habe, was das genau heißt, dabei hab ich deshalb angerufen – meine Entschuldigung: ich hab kurz nach der Thera angerufen als ich aufs Taxi gewartet hab, das mich nach Hause bringen sollte).

Ich möchte dann gleich noch einmal den Inhalt der Therastunde versuchen aufzuschreiben – vielleicht wird es dann auch etwas klarer – eigentlich hab ich eher Angst dass alles wieder in dem allgemeinen Sumpf untergeht. Allerdings passwortgeschützt – die regelmäßigen und interessierten Leser sollen mich kurz anmailen – dann geb ich es euch – möchte es nur nicht so für jeden der hier vorbeistolpert offen lassen, da ich einfach nicht drauf achten möchte, ob da alles „öffentlichkeitstauglich“ ist. Also keine Scheu – einfach anmailen.

Dieser Beitrag wurde unter Erinnerungen, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.