Frühling

Es muss Frühling sein – die Katze eine Dreiviertelstunde draußen und zweimal bringt sie in der Zeit Mäuse an (beide schon tot und daher zusammen mit Katze wieder vor die Tür gesetzt – denn sie frisst sie – und das darf sie auch – draußen – denn weder mag ich dieses  Knirschen hören wenn sie sie tatsächlich mal zerteilt – noch sehe ich sie gerne die Mäuse wie eine Schlange kopfvoraus im Ganzen schlucken (wobei manchmal schon putzig, wenn da nur noch der Mauseschwanz rauslugt) – und ich brauche wohl nicht zu sagen, dass Katze immer beleidigt ist, dass ich sie mit der Beute wieder rauswerfe).

Beide Mäuse übrigens nicht klein und dünn – wie man nach dem Winter erwarten würde, sondern schon recht stattlich.

Und die Jägerin ist wieder draußen unterwegs.

Die zweite Katze findet es übrigens immer noch zu kalt draußen (bei 10 Grad die der Thermometer anzeigt – mit gefühlter Temperatur von 4 Grad).

Und es taut – wir werden hier tatsächlich langsam den Schnee los – noch ein oder zwei solche Tage der Regen und wir dürften auch auf den Feldern wieder ein klein wenig Grün (oder Braun) sehen und wenn es dann noch so warm bleibt und trocken ist – werden die Schlammwüsten, die meine Nordic-Walking-Strecken sind vielleicht wieder begehbar.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.