satt

Manchmal hab ich es einfach satt – zu kämpfen, sich Geistern und Dämonen zu stellen, altem Mist einen Platz zuzuweisen, sich mit den Widersachern auseinander zu setzen und ständig an sich zu arbeiten.

Es ist mühsam und manchmal fehlen die Erfolgserlebnisse, die das weitermachen anspornen könnten.

Und manchmal möchte man den Geistern, Dämonen und Widersachern einfach das Feld überlassen und sagen: macht doch was ihr wollt!

Manchmal möchte ich mein Leben einfach hinter mir lassen, einen Schlussstrich ziehen und endlich leben. Nur dieser Schlussstrich lässt sich nicht einfach ziehen.

Manchmal hätte ich einfach gerne meine Ruhe – doch die inneren Geister, Dämonen und die Widersacher werden mir die nicht gönnen, denn die werden offenbar niemals müde.

Doch ich bin diesen ständigen Kampf müde.

Dieser Beitrag wurde unter Grenzen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.