getroffen

Heute im Gebetskreis natürlich auch über den Missbrauchskandal der Jesuiten des Bistums Hildesheim gesprochen – und dabei feststellen müssen, dass es sie immer noch gibt:

Menschen die denken, dass die Kinder und Jugendlichen Schuld sind daran – sie ja „nein“ hätten sagen müssen oder sich nicht auf deren Schoss setzen usw.

Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Klar hab ich es richtiggestellt – zusammen mit einer zweiten – die beiden anwesenden Herren haben gar nichts zu gesagt.

Diese Frau ist Mutter und hat Enkelkinder – wie kann sie denken, dass die „nein“ sagen hätten müssen? „Nein“ sagen hätten können?

Dabei dachte ich, dass es eher die Opfer sind, die glauben selbst schuld zu sein – und natürlich noch die Täter, die den Opfern klarmachen, dass sie selbst schuld sind.

Durch ihre Aussage geht mir einiges im Kopf herum: war sie mal Opfer, war sie mal Täter?

Und ich? Wie geh ich jetzt damit um? Es hat – ganz offensichtlich – einiges ausgelöst.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.