Schnee

Wenn selbst auf der Straße 10 cm Schnee liegen – auf dem Parkplatz vor dem Haus, der nicht geräumt wird – keiner mehr parken kann, weil er einfach nicht hin- aber wenn doch, nicht mehr wegkommt – ja dann könnte ich das Schreien anfangen wenn ich raus muss.

Ich mag Schnee – ehrlich – solange ich nicht drauf laufen muss und es trocken ist – da darf er auf den Wiesen liegen und auf den Bäumen. Es ist sogar schön zu sehen wie es schneit – wenn man nicht raus muss.

Aber dieses Jahr hatten wir eindeutig genug Schnee!

Ein Auto dass sich doch auf den Parkplatz wagte gestern Abend, hat wieder eine 10 cm Schicht drauf. Auf der Straße gibt es Fahrrillen im Schnee.

Nicht mal die Spikes helfen wirklich, dafür liegt zu viel Schnee – ganz unten Eis, drüber eine dicke Schicht Firnschnee (wobei das lt. Wikipedia der falsche Begriff ist, dort wird Firn als ein Jahr alter Schnee erklärt) – der einfach wegrutscht, nachts oben gefriert und darüber noch neuer Schnee, der natürlich gut liegen bleibt – und da wir hier auch sehr viel Wind haben noch der feine Flugschnee (ganz feine Schneekristalle) – der sich wie Puderzucker nochmal drüber legt.

Wie auch immer – mir reicht es ehrlichgesagt.

Das Gute daran: wenn ich so intensiv Angsttraining mache wie dieses Jahr – kann es doch in den Folgejahren kaum noch ein Problem sein auch im Winter raus zu gehen – oder so ähnlich.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.