dies und das

Den Vermieter angerufen – die Nebenkostenabrechnung kommt wohl erst Mitte Feber – insofern werde ich völlig unvernünftig sein und mir nächsten Montag die Schwimmbadkarte kaufen – damit kommt endlich wieder ein zweites mal Sport rein – und ich freu mich drauf (und was ich dann im März nachzahlen muss – sehe ich dann ja).

Außerdem mit ihm geklärt wie das hier mit dem Schnee räumen ist – denn der dafür Zuständige räumt zwar die Wege direkt am Haus – aber nicht den zu den Garagen oder Parkplätzen – oder eben vor den Garagen. Das ist auch ok – sofern ich eben dann zu einem Taxi komme oder wenigstens zum Gehweg.

Wie auch immer – das blanke Eis über das ich auf jeden Fall muss wenn ich weg will – geht jedenfalls nicht. Ich streue vor meiner Garage gerne selbst – kein Thema – aber das muss ich wissen (und das hatte mir niemand gesagt – ich ging davon aus, dass da das selbe gilt wie für die Wohnungen – nämlich dass es jemand macht – immerhin zahl ich sehr viel für die Garagenmiete).

Er will sich das morgen anschauen – dann sehen wir weiter.

W. hat mir den Locher geliehen und damit werde ich nachher gleich mal die ganzen Seiten für den Gebetskreis lochen und einordnen – dann ist das auch endlich fertig.

Der Einkaufszettel ist im Entstehen – es fehlen noch ein paar Sachen – und vor allem fehlt mir eine Idee was ich so kochen könnte. Einkauf ist Freitag Mittag – nicht sehr geschickt – da ich ja morgens die Traumaexposition habe – aber wir fanden nur den Samstag Nachmittag als Alternative und das finde ich noch schlimmer.

Morgen ist Phyiso und ich werde M. vorschlagen das mit dem großen Trampolin als Angsttraining mit reinzunehmen (wenn er mitspielt) – dann können wir das in einigen Wochen/Monaten vielleicht auch nutzen. Danach holt mich der Betreuer ab und wir werden hier in der Wohnung den Boden machen – den müssen wir wohl alle 2 Wochen gemeinsam machen – alleine krieg ich das zur Zeit nicht hin – mal kehren ja, aber wischen schaff ich nicht.

Ich mach mir Sorgen um meine Katze – ich bekomme ihr Asthma nicht in den Griff – schon vor Weihnachten hatte sie einen Anfall – den ersten seit 4 Jahren oder so – und seitdem noch 2 kleinere – vorhin hatte sie wieder einen (ausgelöst vermutlich durch Wasserdampf – ich hatte Knödel aufgesetzt und die Küchentür kurz aufgemacht um sie vom Herd zu nehmen – die Luft war voll Wasserdampf – und kurz danach hatte sie den Anfall).

Das Problem ist – ich kann die Medikation nicht noch weiter erhöhen – zwar sind wir noch nicht am Limit, aber ich bin finanziell am Limit – ich kann es mir nicht mehr leisten – schon die Erhöhung im Dezember – weil es schlechter wurde – ist eigentlich nicht finanzierbar – aber ich dachte wenn es nur für 2 Monate ist – geht es vielleicht – nun ja – ich muss jetzt mal sehen wie ich das handhabe (und rechnen, rechnen, rechnen).

Ich zahle im Monat für die Katzen mehr als für meine Lebensmittel – durch die Allergien und ihr Asthma darf ich nur best. Futter geben und auch nur ein best. Streu verwenden (bzw. zur Not ein zweites – und das gibt es schon eine Weile weil es günstiger ist) – und dann sind da natürlich die Inhalatoren – die auch jedesmal fast 75 Euro kosten (reichen dann 3 Monate etwa) – diesen Posten zu verdoppelt ist einfach nicht drin.

Die Schwimmbadkarte würde da auch nicht viel dran ändern – trotzdem bleibt da ein schlechtes Gewissen und überlegen ob ich die nicht doch lieber „opfer“ – auch wenn das eh nicht reichen würde.

Es ist nicht so dass es der Katze schlecht geht – die Anfälle sind halt Hustenanfälle – auch ohne große Atemnot und nach wenigen Sekunden vorbei – trotzdem ist deutlich, dass die aktuelle Medikation einfach nicht ausreicht und dass das das Asthma verschlimmern könnte (und wohl auch macht wie es aussieht).

Dabei geht es „nur“ um die Zeit bis zum Sommer – dann sind die ganzen Rückzahlungen wegen des Umzuges durch und finanziell wieder etwas mehr Luft.

Dafür geht es der 2. Katze gut 🙂

Und dieses Desaster führte dazu, dass ich aussortiert hab und nun nur noch eine Maschine zu waschen – der Rest ist in die Garage verbannt und geht zur Kleiderspende (dafür sind die Vorhänge zu waschen und die zwei Wolldecken – insofern kommen dann doch insgesamt 6-7 Maschinen zusammen, da auch die Bettwäsche ansteht – mal sehen ob ich das am WE schaffe)

D. hat heute Geburtstag und ich hoffe ich erwische ihn später dann am Telefon – denn ich will ihm unbedingt persönlich gratulieren – deshalb hab ich auch keine SMS oder mail geschickt – also wehe ich erreich den später nicht!

Nächste Woche muss ich dringend in die Bücherei – ich werde versuchen schon am Freitag einen Teil zurückzugeben (da wir Bücherei wohl erst Do in einer Woche schaffen werden aber vorher Bücher „Termin“ haben – also zurückgegeben sein müssen) – es geht vor allem auch darum wieder mal in Ruhe zu stöbern und eine ganze Menge mitzunehmen. Von den ca 30 die ich hier hab gehen 20 zurück, die andern muss ich noch sehen.

Jetzt noch die paar Sachen in die Einkaufsliste einfügen (bevor ich sie wieder vergesse) – und dann schnapp ich mir die Seiten um sie zu lochen und die Gebetskreis-Mappen fertig zu machen.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf dies und das

  1. Aurikel-Aurum sagt:

    Hallo Ilana!Ich bin zu einem Gegenbesuch da und stelle viele Gemeinsamkeiten fest. Deine Art zu schreiben, fasziniert mich. Wahrscheinlich, weil ich eine ähnliche Erkrankung habe. Ich habe dich auch auf meiner Seite verlinkt damit ich nicht vergesse, wieder zu kommen.Liebe Grüße derweil von Aurikel

  2. Ilana sagt:

    Danke dir 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.