alles erledigt

Ich traf mich schon um acht mit dem Betreuer und hatte um halb 10 dann alles erledigt was heute so ansteht – wir waren einkaufen und haben die Sachen vom Betreuungsverein geholt (und da war sogar der Schlüssel schon da! – den hatte der andere Betreuer nämlich ständig vergessen).

Sogar ein Angsttraining³ gab’s, denn vor dem Betreuungsverein konnten wir nur mitten im Schnee parken (dem von der Straße zur Seite geschobenen Schnee) – und der Weg zum Haus war dann auch noch eisig – so richtig sichtbares und rutschiges Eis. Ich hab es überlebt.

Kurz vor halb 10 war ich wieder zu Hause, mails geprüft und festgestellt: ich hab für heute eigentlich schon alles erledigt 🙂

Klar – ich werd nachher noch was zu Essen machen (mal sehen ob es ein Erdäpfelgratin wird).

Da ja gestern auch das Audiokabel gekommen ist (und ich es sogar geschafft hab es zu verlegen) – werd ich mir heute also einen schönen gemütlichen Tag machen. Nochmal ein Auftanken vor morgen (Traumaexposition und wohl auch entscheiden was wir nun mit dieser einen Datei machen).

Die letzten Tage war es ja eher so, dass ich die Zeiten ohne Termin dringend brauchte – weil es doch viel war und so manchesmal auch zu viel.

Heute hab ich nicht das Gefühl dass ich die Ruhe unbedingt brauche – daher kann ich sie auch besser geniessen – nicht das Gefühl immer „hinter her zu hinken“ 🙂

Vielleicht kommen heute ja auch die Winterschuhe, alternativ erwarte ich zwei Lieferungen – vor allem das Katzenstreu wäre auch eher eilig (komm noch bis zum WE – dann wird’s eng – spätestens Montag muß es ankommen).

Und hoffentlich kommt wieder der nette Postbote – denn die eine Dame kann ich nicht ausstehen – die stöhnt und jammert ununterbrochen rum (auch ohne Pakete – denn offensichtlich sind selbst die Briefe zu schwer), abgesehen dass sie sich weigert, die Pakete nur beim Seiteneingang reinzugeben (damit keine Treppen damit zu steigen sind – das geht nämlich nicht für mich – und für sie wäre es ja auch einfacher).

Gestern war der Nette ja wieder da (das ist eigentlich der, der bis vor Weihnachten der „Standard“-Postbote hier in der Ecke war.

Wie auch immer:

Ich hab heute FREI! *strahl*

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.