dies und das

Gestern tatsächlich um halb 10 schlafen gegangen (und schätze so eine halbe Stunde später auch geschlafen) – bis heute morgen um acht – aufgestanden, nach 15 Minuten wieder ins Bett und bis nach 10 geschlafen.

Bedeutet: ich bin ausgeschlafen!

Den ganzen Tag an meinem Trauma-Text gearbeitet – weniger am Text, als mehr am Versuch Quellenangaben und Glossar einzufügen (ohne Erfolg – bzw. das Glossar ist sogar halb drin). Die Quellenangaben wollen einfach nicht so wie ich gerne hätte (eigentlich wollen sie gar nicht – grummel).

Im Moment druck ich den Kram grad aus – 18 Seiten sind es bereits – seufz – und ich hab mit den Therapiemöglichkeiten noch gar nicht angefangen. Eine Seite davon ist allerdings unklar ob die überhaupt reinkommt und eineinhalb (oder zwei – weiß nicht genau) sind eine Tabelle, die auch noch etwas unklar ist – zumindest umformuliert muss da eine Menge werden.

Morgen ist Gott sei Dank Montag – da treff ich mich mit der Vertretung des Theras (und sprech den Text mit ihm durch), dann hab ich Zeit das zu korrigieren, da ich mind 3 Stunden warten muss und es sich nicht lohnt da nach Hause zu fahren – und dann geht’s zum Schwimmen (wobei mir grade einfällt, dass ich den mp3-Player noch laden muss)

so Player schnell eingesteckt …

Nach dem Schwimmen holt mich der Betreuer ab.

Und dann geht es Di ja mit der Therapie weiter – wird höchste Zeit wenn ich ehrlich bin. Vorher noch Tischlerei, doch das ist ok.

Knie ist deutlich besser und scheint wieder Normalformen anzunehmen – eh klar – ab Mittwoch ist dann wieder Phyiso, da tut es dann nur noch weh und sehen tut man nix mehr oder so. Hand wird auch langsam – wobei es mittlerweile sehr nervt – die Schiene macht alles so umständlich – auch das Schreiben (wobei das mittlerweile auch ohne Schiene und nur mit Handgelenkbandage geht – also wenn das ruhig gestellt bleibt können die Finger wieder arbeiten – solange sie nicht zu sehr nach rechts wollen (wie die nette Löschtaste für Fehler und auch die Umschalttaste rechts).

Muskelkater ist nicht mehr so nett und freudig aufgenommen wie gestern, aber ok. War halt doch alles etwas viel, aber ich konnte ja jetzt Ruhe geben.

Wohnung ist immer noch aufgeräumt, vielleicht geh ich später nochmal mit diesen Nicht-Swiffer-Tüchern durch, wäre nicht schlecht.

Der Schweinebraten gestern war doof – ich ess das Zeug ja eher auf dem Brot – dafür mach ich ihn, das ich mir in die Tischlerei ein Frühstück mitnehmen kann – also Schweinebraten machen, dünne Scheiben schneiden und gleich so einfrieren, dass es immer für 2 Brötchen reicht. Diesmal lies er sich aber nur sehr blöd schneiden, daher ist viel Fuzzelzeug dabei. Aber die Kartoffeln waren lecker (irgendwie mach ich den eher wegen der Kartoffeln – so wie die Faschierten Laibchen wegen der Sosse oder so).

Von den Wiener Schnitzel sind auch noch welche da – die werde ich heute noch einfrieren (vergess ich seit Tagen).

Diese Woche steht nochmal mind. eine Ladung Waschmaschine an – und evt. nochmal in den alten Wohnort fahren – das muss ich noch klären.

Und meine Freundin hat Geburtstag – da muss ich das Geschenk noch hübsch einpacken (da könnte ich das Geschenkpapier noch schnell kreiren).

Heute steht nur noch Dusche an und dann ins Bett (und entscheiden welches Buch in nun als nächstes lese – konnte mich gestern nicht entscheiden – tippe aber auf Holbeins „Wasser des Lebens“)

Achja – Bücherei muss ich bis Do irgendwann mal hin – mal sehen wann ich das unterkriege.

Leute – mir geht es im Moment echt ziemlich gut – ich finde für die Umstände liefen die letzten zwei Wochen sehr gut und das kann ja nur bedeuten, dass das neue Jahr nur besser werden kann 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Projekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.