Weihnachten

Dieses Jahr schwankte ich im Advent ja immer zwischen „Weihnachtsstimmung“ und eben „Weihnachten ist noch weit weg“.

Wenn ich so aus dem Fenster schaue – in die Sonne, nichts weiß, fällt es schwer sich zu sagen: Heute ist Weihnachten.

Wenn ich aber in der Wohnung die Kerzen anmache und die Weihnachtsmusik dudelt – dann ist es ein schönes Gefühl zu sagen: Heute ist Weihnachten.

Also schaue ich nicht aus dem Fenster und werde jetzt in der Küche die Schnitzel und Karotten vorbereiten und die Küche dann wieder sauber machen. Dann kann ich dann später ohne groß Dreck zu machen das Essen machen: Schnitzel Wieder Art, Pommes und grüne Bohnen (evt. Speckbohnen – ich hab mich noch nicht entschieden) und Karotten.

Am Nachmittag werde ich noch ein paar Leute anrufen und Frohe Weihnachten wünschen und mir dann Zeit für Gebet und Glaube nehmen, denn ein Gottesdienst geht nicht – das schaff ich nicht – zu viele Leute. Und im Anschluss einfach nur genießen.

Euch allen wünsche ich Frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage!

Lasst euch nicht stressen und nehmt euch auch mal eine Auszeit, wenn die Familie oder sonstige „Verpflichtungen“ zu viel werden – und wenn es nur 10 Minuten sind.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.