Nun ist er da ….

…. der Schnee.

Heute morgen noch ganz verschlafen vor die Tür und erstmal der Schock: es liegt Schnee. Nicht viel, aber genug, dass der Weg von der Haustür bis zum Auto ein Problem ist.

Natürlich hab ich im Rucksack schon lange meine Schuhspikes, aber an den Krücken noch keine.

Aber hilft ja alles nichts – ich muss zum Theratermin und auch danach standen einige an.

Also los – wach war ich dann allemal und von der Panik hatte ich länger was.

Jetzt bin ich wieder zu Hause, nach einem sehr anstrengendem Theratermin und einem fast so anstrengendem Termin mit dem Koordinator des Betreuungsvereins. Da schreib ich nachher was zu.

Es ist ja nicht so, dass ich Schnee nicht mag – ich mag ihn nur nich auf dem Boden auf dem ich langlaufen muss.

Die Schuhspikes sind also wieder an den Schuhen und ich muss noch an die Krücken die Eiskrallen montieren (bzw die erstmal suchen, wo auch immer ich die letztes Jahr hingepackt habe).

Dieser Beitrag wurde unter Grenzen, Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.