Physio

Da war ich nun heute also das erste mal in der großen Klinik zur Physio – bis letzte Woche war ich in einer kleineren Praxis, deren Ausstattung aber eher bescheiden ist. Da mein Physiotherapeut M. auch in der Klinik arbeitet, haben wir entschieden, dass ich dort weitermache – zumal deren Ausstattung für mich ideal ist.

Gefunden hab ich das dann auch recht schnell und M. holte mich dann an der Anmeldung ab – normalerweise haben wir die Termine mittwochs – nur gestern ging nicht – und so war ich eben heute um acht dort.

Leider war in der Turnhalle eine Gruppe und im Geräteraum hatten wir auch nur 5 Minuten – dann kamen die ersten Leute.

Nun ist es ja so, dass ich es gar nicht hinkriege, wenn noch andere Leute mit im Raum sind – zum einen weil Menschen generell ein Problem sind, aber auch, weil das Beschäftigen mit meinem Körper, das hinfühlen (und es geht im Moment auch mehr um die Mobilität und daher soll ich fast ständig auf wackeligen Dingen stehen – das allein ist schon Anspannung und Angst genug) schon schwierig genug ist – immerhin muss ich mich mit etwas beschäftigen, das für mich sehr negativ besetzt ist – und sollte mich auch noch in positiver Weise damit beschäftigen.

Ich bin also schon allein mit der Physio selbst ausgelastet – da noch andere Leute mit im Raum – schaffe ich nicht – ich würde es schon überleben, aber ich kann dann nicht noch gleichzeitig darauf achten, wann der Körper „Stopp“ sagt – und das ist in der Physio unabdingbar, wenn es mir helfen soll und nicht alles verschlimmern.

Jedenfalls sind wir dann in einen anderen Raum gegangen – von daher war es heute etwas unruhig und chaotisch. Leider ist auch nicht klar, ob wir das weiter machen können, da wir danach erfahren haben, dass ich das Physio-Rezept erst genehmigen lassen muss (war bisher nicht nötig).

So im Gesamten: die Beinpresse ist klasseso was hätte ich gerne hier zu Hause – ich denke das würde echt was bringen, das Trampolin ist etwas größer als das in der anderen Praxis (ich hasse Trampolin) und leider haben die auch einiges an Wippen und Schaukeln und sonstigen Zeug – das wird eine echte Herausforderung (nicht nur für mich – auch für M., denn der muss mich erstmal dazu kriegen, dass ich mich da draufstelle).

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, kleine Schritte, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.