Traumatherapie

Die Therapiestunden sind in der Regel anstrengend. Schon seit einigen Monaten greife ich in der Regel im Termin freitags ein Thema mit EMDR auf – manchmal sind es auch andere Therapieformen zur Traumaexposition, aber am besten komme ich mit EMDR klar.

Ich habe den großen Vorteil einen Therapeuten zu haben, der in einer Klinik arbeitet, die sich – auch – auf Traumatherapie spezialisiert hat und zudem noch eine der führenden Kliniken in Deutschland dafür ist. Auch in der Ambulanz arbeiten viele Therapeuten mit diesem Schwerpunkt.

Auch wenn ich da früher immer sauer drüber war, dass er sich auf ein Thema oft nicht so einließ und auf die Stabilisierung bestand – weiss ich heute, dass er recht hatte. Heute habe ich viele Möglichkeiten mich wieder zu stabilisieren – viele Skills, die auch in schwierigen Situationen greifen.

Nur damit habe ich eine stabile Grundlage, so dass das Aufgreifen von Situationen in der Kindheit mir nicht den Boden unter den Füßen wegziehen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Grenzen, kleine Schritte, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.