Liebe Katzen,

ich kann sehr gut verstehen, dass euch draußen zu kalt ist und ihr deshalb nicht raus möchtet.

Auch verständlich ist, dass ihr es vorzieht auf der Heizdecke zu liegen und zu schlafen (allerdings wäre diese wirklich groß genug, so dass ihr euch nicht ständig darum prügeln müsstet – nur so als kleiner Tipp).

Selbst die bösen Blicke die ihr mir zuwerft, wenn ich das Fenster aufmache und ihr feststellt, dass es immer noch nicht wärmer geworden ist kann ich verstehen.

Und ganz klar seid ihr dann abends ausgeschlafen, logisch, habt ihr doch sowohl die meiste Zeit der Nacht und den ganzen Tag zum erholen genutzt.

Es wäre nur sehr nett, wenn ihr dann am späten Abend (und gerne auch mal dann so um 2 Uhr Nachts, nur weil ihr euch wieder um die Heizdecke prügelt) nicht ganz so laut kreischen würdet. Ich weiss zwar, ihr versteht euch nicht so gut und sicher fehlen euch die Kämpfe mit den Nachbarkatzen (ist ja zu kalt für), doch abends sind meine Nerven da leider nicht so fit und nachts sind dieses Kreischen als würdet ihr abgestochen – sagen wir mal – leicht erschreckend.

Außerdem freuen sich auch die Nachbarn nicht darüber, die davon ebenfalls geweckt werden (ich bin immer wieder erstaunt, was da für Lautstärken aus den kleinen Körpern kommen können – Respekt)

Dieser Kater vor dem Fenster (vielleicht ist es ja auch eine Katze), die sich immer frech in meine Blumentöpfe legt (natürlich dann so gegen halb 6 oder 6 Uhr morgens) um reinzuschauen, muss ebenfalls nicht mit voller Lautstärker verjagt werden.

Ich verstehe, dass die Töpfe zu euren Revier gehören, aber wäre es vielleicht möglich, diese tagsüber zu verteidigen? Z. Bsp. in dem ihr einfach eure Runden dreht und den Artgenossen da draußen zeigt, dass ihr immer noch hier wohnt?

Könnten wir nicht einen Deal machen? Ihr geht tagsüber raus, so wie sonst auch (ihr habt wirklich dickes Fell, ihr werdet nicht erfrieren – das verspreche ich euch! – immerhin geht ihr im Winter dann ja auch im Schnee spazieren und es ist jetzt deutlich wärmer – ganz ehrlich), tobt euch da aus, klärt mit euren Nachbarn die Revierstreitigkeiten und präsentiert stolz eure Mäuse (die sind mir deutlich lieber), so dass ihr dann abends müde nach Hause kommt, die Nacht durchschlaft und ich sperre euch dafür nicht aus dem Schlafzimmer aus (und glaubt mir, ich klebe die mit Klebeband voll um euch daran zu hindern stundenlang dran zu kratzen, nur weil ihr geschlossene Türen nicht mögt – ich bin zu allem bereit!).

Außerdem belohne ich euch, wenn es denn funktioniert – mit eurem Lieblingsfutter und -leckerlies und vor allem mit deutlich mehr Geduld wenn ihr ankommt und irgedetwas wollt.

Es würde die ganze Beziehung zwischen uns aktuell deutlich entspannen und das ist doch sicher auch in eurem Sinn.

Überlegt es euch wenigstens, dafür wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
Ilana

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Grenzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.