Sucht

Ich liebe ja Karamell – in so ziemlich allen Varianten – wobei dann so Karamellbonbons gerne auch mal zu süss werden.

Letzten Samstag hab ich im Brotaufstrichregal „Karamell“ gelesen – und musste das natürlich mitnehmen.

Eine honigartige Konsistenz (sieht auch so aus) und das erste Kosten lockte nur ein „Naja – ich weiss nicht recht“ aus.

Heute ist die 500 g Packung leer und ich ertappe mich dabei, wie ich an die leeren Flasche immer wieder ran gehe um nur ja keinen einzigen Tropfen zu verpassen. Und natürlich steht Ersatz heute auf der Einkaufsliste.

Dabei ist das Zucker pur – aber auf einem Focaccia-Brot (die waren am selben Tag für 1 Cent zu bekommen, hab ich natürlich zugegriffen) – grade dieses etwas salzig und süss – ein Traum.

Leider schmeckt das Zeug auch pur – wie Honig mit Karamellgeschmack.

In Kakao, über Bratäpfel oder Backbananen, sogar auf Vinschgauer (und das war das einzige, das nicht so zusammenpasste), zum Tiroler Speck und natürlich in Sossen und sogar Geschnetzeltem.

Einfach nur sehr lecker.

Und ich freu mich auf den Nachschub.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.