Betreuung – (never) ending story

Vorhin kam eine mail von der Koordinatorin des aktuellen Betreuungsvereins – als Antwort auf meine mail letzte Woche, in der ich versuchte zu erklären, wie das Gespräch so bei mir ankam und was mich so wütend gemacht hat.

Da sie mir aktuell niemand anderen anbieten kann, wird die Betreuung nicht verlängert – bis Ende Dezember kann ich nun mit dem aktuellen weitermachen, aber darüber hinaus muss ich mich bei anderen Anbietern umsehen. Es wird keine weitere Zusammenarbeit mit diesem Betreuungsverein über den aktuell genehmigten Zeitraum (Dez 09) hinaus geben.

Schlag in die Magengrube.

Jetzt „muss“ es mit dem anderen Anbieter, der sich von vornherein skeptisch zeigte – klappen. Ich kann nicht wählen ob ich mit dem Betreuer klar komme, sondern muss nehmen was mir angeboten wird – wenn mir denn jemand angeboten wird.

Die AWO, die ich immer noch als weiteren Anbieter im Hinterkopf hatte, bietet in meiner Region gar keine amb. Betreuung an – klasse.

Jetzt hängt alles an einem Anbieter, der sich mir gegenüber bisher nicht grad vertrauenserweckend verhalten hat. Zwar kann sich da die Ambulanz und der Thera noch einschalten (und der kann wohl ganz gut mit dem Leiter dieses Anbieters) – aber auch da wird es letztlich darum gehen ob die jemand passenden haben.

Vielleicht wird die never ending story so ganz unerwartet doch enden – weil ich nirgendwo unterkomme.

Wär ja auch zu schön gewesen, wenn es aufwärts ginge ohne dass da wieder ein Knüppel vor die Füsse geworfen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.