es geht auch anders

Heute Magenschmerzen, Erbrechen und Co – und nach sehr sehr langer Zeit den alten Hausarzt angerufen – und alles telefonisch regeln können.

Damals als ich hier her zog hab ich einen Hausarzt gesucht – mit meiner Problematik – vor allem damals ja deutlich schlimmer – nicht so einfach – er soll damit ja auch umgehen können.

Das war vor 11 Jahren – er hatte sich Zeit genommen, für den Ersttermin einen ausserhalb der Sprechzeiten angesetzt und mich danach auch nach Hause gefahren, da ich damals im Dunkeln nicht rauskonnte und er keinen anderen Termin anbieten konnte.

Wichtig waren mir damals : er macht im Notfall auch Hausbesuche und kann damit umgehen, dass ich mich nicht untersuchen lassen kann (fällt jedem Arzt schwer)

Ausserdem war mir wichtig, dass ich bei manchen körperlichen Beschwerden sicher war es ist psychisch – bei anderen sicher – nicht psychisch (und ich hab grade bei den „nicht psychisch“ deutlich zu wenig angegeben – bei mir war ja immer alles psychisch – war vom Arzt teilweise ein Stück Arbeit mich dann zu überzeugen, dass da vielleicht doch was körperliches hinterstecken könnte).

Wir haben uns kennengelernt – und er darauf zu vertrauen, dass ich eigentlich ein recht gutes Gespür habe, aber wenn ich anrufe – es in der Regel wirklich schon brennt. In den 11 Jahren musste ich ihn einmal zu mir nach Hause rufen – abends nach 10 Uhr – wegen einer Gallenkolik. Auch da von seiner Seite sehr viel Gespür von „wie weit kann ich gehen“ – denn damals konnte ich ihn nicht in die Wohnung lassen z.Bsp.

Zwischendrin hatten wir mal ein paar Querelen – was daran lag, dass seine Praxis überfüllt von Patienten ist – und er anfing, kleinere Sachen am Thresen abzufertigen – was für mich ein „no-go“ ist – ebenso wurde eine zweite Ärztin eingebunden – und für mich ein „no-go“ – dass ich zu ihr gehe – auch im Notfall nicht. Doch das liess sich klären – ich sprach es an und es war dann auch ok.

Auch Vereinbarungen wie „Blutabnehmen nur am Handrücken – keinesfalls in der Ellenbeuge“ – lief mit der Zeit (auch wenn die Frage – wollen wir es nicht doch in der Ellenbeuge versuchen – jedesmal kam – nicht von ihm – und als er dann einen Zettel dran machte – war das auch erledigt)

Die letzten Jahre liefen die meisten Sachen dann telefonisch – wenn Unklarheiten waren musste ich vorbeikommen – doch da ich mich ja ausser abhören eh nicht groß untersuchen liess – konnten wir das meiste telefonisch klären.

Und wenn ich sage: hat keine psychische Komponente – glaubt er mir das genauso, als wenn ich sagen würde: glaube ist grad wieder mehr psychisch bedingt.

Beides nimmt er ernst – auch die psychisch bedingten werden behandelt – wenn nötig. Denn die Symptomatik ist ja da.

Weil er am alten Wohnort ist, hab ich Schwierigkeiten hinzufahren – nicht mal so sehr fahrtechnisch – sondern es aushalten zu können, dass ich dort bin. Deshalb hab ich mir in der Stadt jemand gesucht.

Aber so Telefonate wie heute zeigen mir – dass es mit dem alten einfach im Notfall auch funktioniert – er sich auch ohne nähere Untersuchungen einlässt, im Vertrauen darauf, dass ich ihm alles gesagt hab und mich schon melde wenn es Probleme gibt mit der aufgeschriebenen Medikation.

Und ich merke – er stopft mich nicht in eine Schublade, nimmt jede Beschwerden ernst und denkt nicht gleich „die spinnt ja eh“ – übrigens war es auch er, der mir den Tipp gab mit den Gelenkbeschwerden und Schmerzen mal zum Rheumatologen zu gehen – und gleich gezielt nach Weichteilrheuma bzw Fibro zu fragen – das hätte ich sonst nicht gemacht, da ich ja schon vorher mal beim Rheumatologen war – und zu hören bekam, dass sich meine Gelenke ja gut bewegen liesen und kein Rheumafaktor erhöht und deshalb ist alles nur psychisch (übrigens auch erst, nachdem ich ein Schreiben meines Psychiaters bei hatte, dass eben aufgrund meiner Vorgeschichte, Untersuchungen sich manchmal etwas schwierig gestalten)

Mein Hausarzt ist Internist – ich mag ihn, weil er mich ernst nimmt, bin dennoch selten nur bei ihm – in der Regel nur das Rezept für das Schilddrüsenmittel schicken lassen – leider ist er schon alt – und ich hab Angst dass er seine Praxis bald schliesst (und die zweite Ärztin sie übernimmt – Ärztinnen sind aber – wegen meiner Vorgeschichte – ein „no-go“)

Dieser Beitrag wurde unter Grenzen, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.