Thera heute

Donnerstag, 11. Februar 2016 - 15:57 No comments

Die Anspannung war vorher schon hoch, dann kam er auch noch 10 Min zu spät (ohne sms wie sonst), es waren – da zwei weitere Kollegen da – ganz viele Leute die kamen und gingen und es war einfach alles zuviel.

Ensprechend war dann während des Termins was permanent Panik da, dahinter unsichtbar versteckt eine Verzweiflung und Einsamkeit, die mich zerriss. Aber es war mir unmöglich das irgendwie mitzuteilen.

Da war ein Gespräch auf dem Flur – Panik.

Eine Frage, deren Antwort ich zwar wusste, aber nicht gesagt bekam – Panik.

Verkehrslärm – Panik.

Die Anspannung blieb immer über 6 (auf einer Skala von 1- 10), meist war sie bei 8-9, gedanklich war eigentlich ständig der innere „Sani“ dabei zu regulieren, runterzufahren, zu versuchen dass es nicht ganz eskaliert usw. Dummerweise – und auch unerwartet – nicht so richtig erfolgreich.

Selbst das Tappen um das zu unterstützen, was sonst gut funktioniert – funktionierte am Anfang, kippte dann aber, warum auch immer.

Kein guter Termin, wobei der Thera wirklich versuchte und probierte – aber irgendwie war ich schon jenseits der Phase, an der noch was möglich gewesen wäre. Ich kam aus der Anspannung und Panik heute einfach nicht raus.

Auch wenn klar war, dass es dahinter eigentlich um was anderes ging. Das konnte ich aber nicht kommunizieren.

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Planungen

Mittwoch, 10. Februar 2016 - 18:28 No comments

Heute wurde ich gefragt, was ich zu meinem Geburtstag nächste Woche denn machen werde.

Ehrlichgesagt – ich weiß es nicht. Geplant ist das übliche – Buchbinderei, danach Betreuung Wohnungstermin. Irgendwie was besonderes hab ich nicht auf dem Schirm. Irgendwie ist das auch noch weit weg für mich.

Parties mach ich ja sowieso keine.

*****

Die rechte Hand wird immer schlimmer, scheint eine Nervenentzündung zu sein – des Nervs, der für den kleinen Finger zuständig ist. Da merkt man erst wie oft man den benutzt.

*****

Ich darf die neue Joghurt-Schnitte testen – bin schon gespannt.

*****

Irgendwie wird mir heute den ganzen Tag schon nicht recht warm. Freue mich schon auf das vorgewärmte Bett.

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Bank

Mittwoch, 10. Februar 2016 - 16:10 No comments

Dank der netten Kommentare von euch, war ich heute bei weitem nicht so panisch wie vor einem Monat – ich wusste ja, der Worst Case wäre machbar, ist eh unwahrscheinlich und so hielt sich die Angst eigentlich in Grenzen.

Als ich dann vor Ort warten musste und mitbekam, dass eine Kollegin  Anrufe für Terminvereinbarungen tätigte (allerdings sagte sie klar um was es geht), wurde ich etwas ruhiger.

Im Endeffekt ging es darum, dass die eine Software haben, die, wenn man über ein halbes Jahr keinen direkten Kontakt hatte, eben einen Termin ausmacht – um etwaige Fragen zu klären und Neuerungen mitzuteilen.

Warum mir das am Telefon nicht gesagt wurde ist unklar, aber der Bankmensch meinte, ich soll das nächste Mal einfach sagen, dass ich das gleich direkt mit ihm kläre und dann könnten wir das vielleicht auch am Telefon klären.

Also viel Wind um – nichts.

Trotzdem war nach dem Termin vor lauter Erleichterung erstmal Tränen in den Augen.

Und das nächste Mal weiß ich dann, dass ich direkt anrufen kann und dann auch gesagt bekomme um was es geht.

Geschafft!

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

unruhig

Dienstag, 09. Februar 2016 - 15:56 No comments

Mittlerweile hat mich die innere Unruhe ziemlich fest im Griff. Morgen ist dann auch noch der Banktermin, der mir ziemlich zu schaffen macht.

 

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

nun denn

Montag, 08. Februar 2016 - 10:51 No comments

Nach langer Diskussion („aber die Hand muss wirklich dringend ruhig gestellt werden“), darf es jetzt doch erstmal die Schiene bleiben. Zumindest so lange, bis links der Gips ab kommt, dann wird neu entschieden.

Ausschlaggebend war, dass ich tatsächlich Schwierigkeiten habe – schon bei Basics der Versorgung.

Ganz abgesehen davon, dass es mich wahnsinnig macht, dass ich weder stricken, noch zeichnen, noch Musik machen kann, zumal ich seit dem Wochenende auch Halsschmerzen hab, was das Singen – schwierig – macht, ich muss ja nächstes Wochenende fit sein.  Aber das alles geht ja auch mit Schiene nicht.

Ich mein – ich kann mich versorgen, hab eine Ausrede, warum ich keinen Abwasch machen kann, komme schon so weit klar, aber mir fehlt das mich in Ablenkung flüchten können.  Auch Buchbinderei weiß ich im Moment nicht was da machen, hab dort hingemailt und gefragt, ob sie eine Idee hat, weil ich bei den aktuellen Aufträgen nicht weitermachen könnte.

Grade einfach ziemlich genervt von mir selbst.

 

 

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

nicht gut

Sonntag, 07. Februar 2016 - 10:56 No comments

Irgendwann in der Nacht hab ich mir das zweite Handgelenk verdreht. Das war eh schon leicht angegriffen – klar, muss ja auch die Arbeit für die andere mitmachen und ist damit seit Monaten stärker belastet – und irgenwann wurde ich wach, weil es einfach nur noch höllisch weh tat. Vermutlich verlegen.

Anfangs dachte ich ja noch, dass es einfach nur wieder eine Bewegung braucht um alles wieder „einzurenken“.

Leider nicht –  auch hier jetzt bei jeder Bewegung das typische Knacken/Schnalzen. Leider im Moment schmerztechnisch auch so, dass ruhigstellen Pflicht ist.

Also links Gips, rechts Schiene – das wird – interessant. Wie gut dass ich beim Aerobic eh noch mit den Beinen beschäftigt bin und die Hände somit gut rauslassen kann.

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Ruhe

Samstag, 06. Februar 2016 - 18:50 No comments

Nachdem gestern mein Körper mehrfach sehr deutlich ein Stopp gesetzt hat, hab ich es heute ruhiger angehen lassen.

Im Moment frustet mich der Crosstrainer ja sehr, weil ich keine Steigerung merkte, sondern im Gegenteil, es gab Tage da schien immer weniger zu gehen – oder der Körper streikte. Zwar gab es zwischendrin dann auch immer mal wieder bessere Tage, aber insgesamt merk ich trotz Konsequenz grade so gut wie keine Steigerung. Daher hab ich vor kurzem wieder mit Aerobic angefangen, allerdings war das so wenig was da ging, dass ich es nicht zählte und daher auch nicht den Crosstrainer weglassen wollte.

Heute hab ich dann die – mir gesetzte  – Grenze geschafft und somit wird der Crosstrainer jetzt eine Pause kriegen – ich hoffe das dadurch irgendwann auch die Motivation dafür wieder zurückkehrt.

Alles in allem war heute ein ganz guter Tag.

 

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

WMDEDGT 02/16

Freitag, 05. Februar 2016 - 09:26 No comments

Frau Brüllen fragt wieder: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

8:00 Uhr: aufstehen. Nach einer sehr unruhigen Nacht entsprechend spät erst. Aber da ich erst um viertel nach 11 einen Termin hab, ist das auch gut so.

9:15 Uhr: Katzen versorgt, im Bad gewesen, gefrühstückt, nebenher mails und Twitter nachgelesen, dann die Blogs. Achja und den Gips neu verschnürt, der war nämlich so locker, dass er ständig über die Finger rutschte.

13:15 Uhr: Wohnungstermin geschafft, heute war es etwas mehr, aber wir haben es in den eineinhalb Stunden geschafft. Dummerweise streikt der Körper grade wieder extrem.

Ich wünschte mir ja sehr, irgendwann aus dieser Dauerüberforderung wieder rauszukommen.

15:00 Uhr: Crosstrainer abgebrochen, hätte mir denken können, dass mein Körper, wenn er eh schon streikt, das nicht gut findet. Verbrachte die meiste Zeit auf der Toilette und wo mein Kreislauf abgeblieben ist, weiß ich leider auch nicht. Jetzt wag ich mich mal in Richtung Hängematte und hoffe, dass auch beim Körper ankommt, dass ich jetzt auch verstanden hab, dass Ruhe angesagt ist.

17:.30 Uhr: es ist etwas besser geworden, dafür haben sich Kopfschmerzen dazugesellt. Bleibt also wohl bei „Ruhe“. Wobei ich dringend noch die Stimmübungen machen muss.

Dummerweise krieg ich auch einen blöden Anruf nicht hin. Ich hab bei der Frau des Betreuers noch einmal Frisör gut (sie ist Frisörin) und ich wollte den nächste Woche einlösen, weil Duschen geht ja noch mit Gips, aber Haare waschen klappt gar nicht – also wollte ich das – nutzen, es war ja eh für Februar geplant. Aber wie gesagt – krieg ich diesen Anruf grade nicht hin.

Wie auch immer – ich versuch jetzt wie weit ich heute mit Stimmübungen komme (könnte auch sein, dass die gut tun, singen hilft der Psyche enorm) und dann werde ich recht früh ins Bett kriechen und dann morgen hoffentlich fitter sein.

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Thera heute

Donnerstag, 04. Februar 2016 - 17:12 No comments

Geplant war ja diesmal wirklich bei den Gefühlen einzusteigen. Nach einigem hin und her haben wir das dann auch getan.

Im Vordergrund steht ja nach wie vor die Überforderung und die Sehnsucht nach Ruhe, mal nicht funktionieren/stark sein müssen.

Es war sehr – intensiv. Und anstrengend, aber wir sind auch ein gutes Stück weiter gekommen.

Ich glaub das Wichtigste war heute, dass wir einfach überhaupt wieder eingestiegen sind. Seit der Therakrise eiern wir ja schon so ein bisschen rum – übervorsichtig und unsicher. Von daher war es heute gut, dass wir es diesmal auch umgesetzt haben, angesagt/-gedacht hatten wir es ja häufiger, nur umgesetzt dann nicht.

Es war ein wichtiger Schritt für das Miteinander und neu Vertrauensbasis schaffen. Und es ist sehr gut gelaufen.

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

dies und das

Mittwoch, 03. Februar 2016 - 19:42 No comments

Großeinkauf geschafft. Obwohl die Läden relativ leer waren, war es heute sehr anstrengend.

*****

Heute kam eine externe Festplatte an – vielen Dank an dieser Stelle nochmal. Bin schon eifrig dabei den Laptop aufzuräumen.

*****

Bisher scheint die Medikamentenreduzierung bei der Kleinen Maus zu klappen – das wäre eine sehr große finanzielle Erleichterung – und natürlich auf für den Bonsai-Tiger gut, weil sie dann natürlich weniger Medikamente bräuchte, was immer gut ist.

*****

Leider ist mir heute eingefallen, das nächste Woche der Banktermin ist. Was mich grad alles was „Bank“ angeht total blockiert – dabei wollte ich die Überweisungen rausschicken. Ich hoffe, ich krieg das die Tage noch hin, ist zwar nichts dabei, was nicht noch ein paar Tage Zeit hätte, aber für mich ist das – doof. Verstehe auch nicht recht warum das so komplett blockiert.

*****

Schmerztechnisch heute ganz schlecht beisammen, daher wird es ´jetzt gleich ins vorgewärmte Bett gehen – Wärme tut dann meist gut. Im Moment les ich „Immer Montags beste Freunde“ von Laura Schroff, scheint ganz interessant zu sein.

Insgesamt war heute ein etwas besserer Tag, wenn auch sehr anstrengend

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author