Wochenende

Sonntag, 25. Januar 2015 - 18:05 No comments

Nachdem MissMutig gestern via SMS mit meinem Widersacher diskutiert hat, waren wir am Nachmittag Kaffee trinken. Wobei eigentlich war es dann essen.

Und wie immer wenn ich mit MissMutig unterwegs bin, hat es mir unglaublich gut getan.

*****

Mittlerweile merk ich auch zunehmend wie die Schmerzmittel wirken. Bzw gemerkt hab ich es recht schnell, aber die Verspannungen, die sich die letzten Wochen aufgebaut haben, ließen sich natürlich nicht innerhalb weniger Stunden wieder entspannen. Ich merke noch täglich wie es besser wird  – und das ist echt ein gutes Gefühl.

Leider verführt es aber auch zu Aktivitäten, die dem entgegenwirken.

*****

Heute Wohnzimmer umgeräumt um einen Schrank zusätzlich unterzukriegen – so wirklich gefällt es mir nicht – es ist irgendwie – zu voll. Von daher überlege ich ob ich das Klavier ins Schlafzimmer packe. Allerdings ist es da dann so “außer Sicht” – und ich werd es weniger nutzen.

Mal sehen wie ich das mache, heute jedenfalls nicht mehr. Leider auch nicht aufräumen, weil übernommen und jetzt grad wieder im “kaum noch rühren können”-Modus. Schätze das wird dann am Mittwoch Aufgabe für den Betreuungstermin.

Geschah eher aus “blindem Aktivismus”, was meist nicht so gut ist. Entsprechend wurde dann doch viel ab- und wieder angebaut um es dann doch wieder an den alten Stellplatz zu packen (besonders blöd beim Kratzbaum, der ja mehrfach an der Wand angeschraubt und sich nur sehr schwer wieder festschrauben ließ).

*****

Ansonsten hab ich gestern und heute natürlich Schifahren geguckt – vor allem Kitzbühel.

*****

Morgen wieder Buchbinderei und Physio – immerhin hab ich schon einen Fahrer gefunden (ist montags ja immer so eine Sache).  Noch unklar ist ob es vor Donnerstag einen Theratermin geben wird. Aber ich schätze, dass wird sich morgen klären.

*****

Gleich noch: Pellkartoffeln (sofern ich was runterkrieg, das “zuviel” hat dann doch wieder für Übelkeit gesorgt, von daher vielleicht auch erstmal nur Ruhe – mal sehen), lesen (aktuell die Kyla-Reihe von Teri Terry) und dann später hoffentlich gut schlafen.

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Klavier üben ….

Samstag, 24. Januar 2015 - 14:10 3 comments

… ist immer etwas schwierig, wenn man einen Bonsai-Tiger hat, der das Teil liebt.

Klavier

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Krisenmodus

Freitag, 23. Januar 2015 - 15:44 No comments

Hier herrscht Krisenmodus – trotz der Freude, dass das Problem mit den Schmerzmitteln geklärt ist.

Heute kam der Verfahrensstand. So wie ich das lese, haben die das durchaus abgelehnt, wobei der RA eben zurückschrieb, dass sie auf die Gutachten nicht eingehen und dass er dringend die Anordnung eines Gutachtens will.

Das allein hat mich schon geschockt – denn das geht gar nicht. Schaff ich ja nicht mal für die Rente!

Leider hat das Telefonat zwischen Ersatzthera und RA immer noch nicht geklappt (ist ja auch erst seit Anfang November in “Arbeit”). Und ja ich verstehe, dass er viel zu tun hat und aktuell Urlaub und da jetzt auch noch krank – aber für mich ist das mehr als nur ungut.

Alles in allem ist es aktuell so, dass ich quasi von Minute zu Minute versuche zu überleben. Nicht nachzudenken oder ähnliches, weil da nur ein “wofür soll ich denn noch kämpfen” rauskommt.

Akuter Krisenmodus mit zwei kranken Therapeuten.

Es muss sich jetzt keiner Sorgen machen, es gibt Absprachen und Meldemöglichkeiten. Und auch wenn ich die gar nicht will, werde ich mich dran halten.

Eine Auszeit wäre gut, ist aber im Moment nicht drin. Also werde ich auch die nächste Minute kämpfen um irgendwie zu überleben.

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Danke!

Donnerstag, 22. Januar 2015 - 17:22 1 comment

Wirklich mieser Tag – und dann ein Satz in einer mail und der Tag kriegt auch richtig gutes.

Mein Schmerzmedikament wird wieder produziert. Es war lieferbar (und meine Apotheke hat gleich eins geordert), ist es im Moment wieder nicht mehr, was aber daran liegt, dass die mit der Produktion grad nicht nachkommen – es ist also nur für kurze Zeit so, die Produktion läuft.

Da ich ja dankenswerter Weise schon an eine Packung komme, ist es mit der zweiten bei meiner Apotheke lang genug “gesichert”, dass ich wieder auf die für mich normale Dosis einsteigen kann – ohne Angst haben zu müssen, dass ich dann doch wieder ohne da stehe, weil die nicht rechtzeitig nachliefern können (das ist schon bei einer Packung eher unwahrscheinlich, aber bei zweien halt sicherer).

Kein rum diskutieren mehr mit der Schmerzambulanz oder ähnliches. Auch keine weiteren Experimente wegen des Restless-Legs-Syndroms sondern einfach nur wieder auf die für mich gut funktionierenden Medis umsteigen.

Und ja, das ist eine riesengroße Erleichterung für mich.

 

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Frage an Experten

Donnerstag, 22. Januar 2015 - 16:51 No comments

Mein Wohnzimmer ist klein (ca 14 m²) und besteht aus zwei Außenwänden. Die eine hat eine große Balkontür (die nicht ganz dicht ist, zumindest pfeift der Wind, wenn er hier stärker weht) und ein großes Fenster – besteht also etwa gut zur Hälfte aus Fensterfläche.

Seit 4 Tagen hab ich morgens vor der Balkontür eine große Pfütze (ca 30 cm), die Tür ist klatschnass, das Fenster nicht so, aber auch schon deutlich.

Vorher war es natürlich wenns kalt war auch nicht trocken, aber da reichte die Heizung auf 5 stellen für ne Stunde (damit das Wasser in die Luft kommt) und dann etwa 20 Min lüften (zusätzlich wird noch ein oder zweimal am Tag ohne vorher hochheizen gelüftet, das kann auch mal für 20 oder 30 Min sein).

Ich lüfte jeden Tag, aber mit nur Lüften war schon damals das Wasser nicht wegzukriegen.

Vermieter sagt natürlich es ist Lüftungssache.  Im Moment lass ich halt ein Handtuch vor der Balkontür liegen, damit das Laminat nicht völlig aufweicht.

Habt ihr einen Tipp für mich?

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Social Buttons

Donnerstag, 22. Januar 2015 - 13:48 1 comment

Im Laufe der letzten Jahre bin ich mehrfach von verschiedenen Seiten drauf angesprochen worden, dass ich ja keine Buttons zu Social Media habe und ob ich die nicht einfügen könnte.

Jetzt bin ich ja nicht so der Social Media Mensch. Twitter – ok, Facebook überfordert mich, Flattr hab ich in den Anfangszeiten eine Weile gemacht, allerdings als Spender, nie als Empfänger – und irgendwann schlief das bei mir auch wieder ein.

Da der heutige Tag echt Mist ist, brauchte ich Ablenkung. Also habe ich jetzt diese Buttons eingefügt.

Erstmal versuchsweise (mir hat sich ja der Sinn dahinter noch nicht wirklich erschlossen, aber ich bin ja auch einer der Blogger, der so gut wie nie kommentiert und wenn dann oft noch nicht mal die Url hinterlässt – von daher – es ist wirklich nicht meine Welt und wer weiß – vielleicht versteh ich es ja irgendwann durch diesen Versuch ;) ).

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

Donnerstag, 22. Januar 2015 - 07:32 No comments

Leider ist der Therapeut immer noch krank.

Letzte Woche war es doof – aber ich wusste, es ist mehr eine Kopfsache. Die heutige Absage ist schon deutlich schwieriger.

Einfach weil es mir nicht gut geht. Schon seit Tagen. Zu viele Themen, zu viele Unsicherheiten, vielleicht auch zu viel Neues – keine Ahnung.

Das Gefühl der permanenten Überforderung und viel zu viel eingeschlossenes Gefühl.

Dazu kommt natürlich, dass unklar ist, wie es mit der Thera weitergeht und dass der Ausfall grade auch – ungünstig – ist. Denn eine der offenen Fragen ist ja, ob ich mich drauf einlassen kann, auf den Thera so weit vertrauen kann, dass er mich dann nicht mit aufgebrochenen Fässern/Gefühlen allein lässt.

Das mit dem alten Thera steht grad zwischen dem Einlassen können und mit und da ist grade das “plötzlich allein gelassen werden mit altem Mist” großes Thema – dabei bezieht sich das auf die Theratermine – dann nirgends hin können mit dem was ausgelöst wurde.

Und auch wenn ich vom Kopf her weiß, dass er nichts dafür kann, dass er jetzt krank ist, schreit da ein Teil ganz laut: siehste, kannste nicht drauf vertrauen.

Nicht weil er nicht will, sondern weil immer was passieren kann, was das verhindert – er kann krank werden oder das Gericht entscheidet gegen mich oder oder oder.

Aber es macht die Thera grad immer schwieriger, weil das “ich seh keinen Weg, wie wir das gelöst bekommen könnten” – immer mehr Raum einnimmt.

Erneut einlassen und auf die Schnauze fallen – und dann damit allein sein – überlebe ich schlicht nicht nochmal. Ohne Einlassen, brauchen wir aber gar nicht erst zu arbeiten anfangen. Denn das geht nur mit Einlassen, mit Gefühle zulassen und anschauen. Alles andere hab ich schon durch.

Es ist schon seit in paar Tagen so, dass ich einerseits dringend einen Therapietermin bräuchte – um mit all dem Mist zu arbeiten der grad wütet, andererseits weiß, dass ich an diesem “brennenden Haus” scheitere. Gar nicht bis dahin komme – um dran arbeiten zu können.

Zu merken, dass ich es ohne Thera nicht schaffe, mit aber grade keinen gangbaren Weg sehe – ist nicht grad ermutigend sich durch den Tag zu kämpfen. Dazu die Unsicherheit und Angst wegen Gericht (die leider grade sehr viel Raum fordert), die Sache mit den Schmerzen und der Schmerzambulanz, die nicht geklärt ist, zu viele alte Themen und Gefühle, die grad nirgendwo hin können, der angetriggerte Mist mit dem alten Thera und die ausfallende Thera, so dass auch hier immer noch keine Klärung da ist wie es denn weitergehen könnte und ob oder ob nicht.

Nein, es geht mir nicht gut. Ganz und gar nicht.

Im Moment möcht ich einfach nur losheulen, mich unter der dunklen Decke verkriechen und die Welt aussperren – und das ist schon die positivere Variante.

Stattdessen versuche ich jetzt irgendwie zu funktionieren und fahr zur Buchbinderei (wenn auch eher, weil ich es grad nicht schaffe dem Taxifahrer abzusagen).

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

heute so

Dienstag, 20. Januar 2015 - 15:58 No comments

Buchbinderei lief heute deutlich besser, auch wenn ich noch einen Fehler gefunden habe, diesmal hab ich aber dann gleich einfach die Kiste neu zugeschnitten und gemacht (Arbeit 20 Min), die zu kleine werde ich einfach danach zusätzlich fertig stellen und gut ist. Leider ist auch das Schmuckpapier grottig geworden – kann grad mal 3 Teile davon wirklich nutzen.

*****

Dann Arzt, der heute echt gut drauf war ;). Codein für den Husten, Magenmittel (das ich ja bei Bedarf oder mit Arcoxia nehme, hätte ich auch selber drauf kommen können, dass ich das einfach mal eine Weile nehmen sollte, aber manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht), noch ein paar Kleinigkeiten geklärt und Rezepte eingesammelt.

Das einzig doofe war: ich bekam die Toilettentür nicht zugesperrt (ist eine Schiebetür), der Arzt versuchte es dann von außen, scheiterte erst aber auch – dann ging es und naja auch wenn ich wusste, er macht jetzt nicht auf, war das dran rumprobieren etwas – schwierig – für mich.

*****

Da ich ja in der Stadt war (Arzt), hatte ich mir kein Essen mitgenommen, weil ich mir Pommes gönnen wollte (hatte einen Gutschein). Vorher noch schnell im Ein-Euro-Laden Stulpen holen (so ohne Wärmeunterbett hab ich kalte Füße in der Nacht und meine Socken gehen alle nur bis übern Knöchel, was zu kurz ist dafür) und ganz dringend – Taschentücher (sowohl die Mini für unterwegs, als auch die Normalen für zu Hause) geholt. Schnell rüber die Pommes einsammeln und dann gab es die nicht weil die Lüftung für die Fritteuse kaputt war. Also unterwegs wo anders welche geholt und zur Physio (immer noch ohne was zu Essen oder Trinken an dem Tag). Dort bisschen gegessen, kurz ein paar Übungen gemacht (leider war der Geräteraum belegt), dann besprochen, dass wir es mal mit montags versuchen – zumindest für die 10 Wochen, die der Kurs dauert, den er jetzt zu “meinem” Termin hat.

Physio kurz gehalten, dafür schnell was essen und dann traf ich mich mit MissMutig. Was trinken war noch nötig, dann ging es einkaufen.

Ich darf ja Iglo Gerührt und Verführt testen – allerdings war es nicht ganz so einfach die zu kriegen wie gedacht, der erste Laden hatte es gar nicht, der zweite nur 3 Sorten (und davon nur eine, die ich mag) also sind wir zu Real gefahren. Die hatten dann alle Sorten (wenn auch 20 Cent teurer) und so haben MissMutig und ich uns nun eingedeckt – sie testet nämlicht mit ;).

Also alles eingesammelt, noch schnell bei der Apotheke vorbei (Codein hatten sie nicht da, aber das reicht mir auch morgen, wenn mich der Betreuer nach Hause fährt – das ist jetzt schon so lang, da kommt es auf den einen Tag auch nicht mehr an, von daher brauchen die das nicht zu liefern), nochmal kurz DM und dann nach Hause.

Schön wars sie endlich mal wieder zu treffen – damit wir uns wenigstens wieder auf den “aktuellen Stand” bringen konnten ;).

*****

Zu Hause erstmal die ganzen Codes von den Iglo Packungen notiert und beim Eingeben gesehen, dass ich auch dazu schreiben muss welche Sorte das war – also nochmal alle raus aus der Tiekühle und das dazuschreiben, eintragen, alles hochladen und somit ist das auch erledigt.

*****

Heute noch geplant: zwei oder drei Folgen Serien, vor allem etwas runterkommen und Ruhe, evt später noch was lesen, zum Abendessen entweder ein Iglo-Gericht oder ‘ne Suppe (letzteres wär mich im Moment lieber, aber ich weiß noch nicht genau was ich da rein machen soll – evt mach ich noch Griesnockerl).

 

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

singen rettet

Montag, 19. Januar 2015 - 18:56 No comments

Singen rettet so oft meinen Tag oder meine Stimmung. Nicht umsonst ist es Skill Nr. 1.

Und trotzdem – setz ich ihn zu selten ein.

Heute war jedenfalls nicht mein Tag. Ich musste etwas eher losfahren zur Buchbinderei, weil der Fahrer einen Anschusstermin hat – also 15 Min warten – und unerwarteterweise waren total viele Leute da um ebenfalls zu warten. Kein guter Start, weil eng, viele Leute usw.

Dann wollte ich ganz simple Stulpkästen machen. Zwei Größen mit je passendem Deckel – also 4 Größen insgesamt. Anfängerjob. Schon zig mal gemacht.

Also alles ausgerechnet, alles auf einen Zettel gelistet und dann mit Zuschneiden losgelegt.

Dabei festgestellt, dass ich bei der kleineren Kiste irgendwo einen Fehler haben muss. Tja und dann kostete mich dieser Fehler 3 Stunden Arbeit und viele viele viele Fehlschnitte.

Der erste Fehler war schnell gefunden – Länge und Breite vertauscht – kommt häufiger vor, weil deren Längen- und Breitenberechnung etwas unlogisch ist für mich – es gibt nämlich keine Tiefe, sondern nur eine Höhe.

Nun ja – also alles umgeschrieben – neu gerechnet – neu zugeschnitten.

Passt wieder nicht. Vermeintlichen Fehler korrigiert und neu geschnitten – wieder falsch.

Ich war so angenervt und wollte es einfach neu machen – aber dachte dann, dass ich ja die Teile nutzen kann, die ich hab und überhaupt ist es ja eh kürzer usw.

Im Endeffekt hab ich noch einen Fehler gemacht – weil ich beim Tauschen der Maße dann für den Deckel bei der Breite die Zugabe vergaß (bei der Länge war sie bei) – also waren alle Berechnungen, die die Breite enthielten – falsch.

Während des wegwerfens (also in die Kiste, aus der sich alle bedienen können wenn was passendes bei ist und die Teile werden weiterverarbeitet – insofern kein wirkliches wegwerfen) dann versehentlich auch die richtigen Teile entsorgt (später dann Gott sei Dank wieder gefunden).

Wie auch immer – irgendwann hab ich es dann doch einfach neu gemacht.

Normalerweise mach in in den gut 3 Stunden am Vormittag eine Kiste komplett fertig – von Berechnen bis eben fertig. Diesmal hab ich es grad mal geschafft zuzuschneiden.

Frustlevel sehr hoch – auch so hoch, dass ich zur Buchbinderin dann sagte, sie soll mich allein lassen (sie wollte helfen, weil sie mitbekam dass es hakt, kennt mich aber zumindest so gut, dass sie auch fragte ob allein lassen oder helfen).

Im Endeffekt hab ich die kleine Kiste insgesamt etwa 8 x zugeschnitten – für eine Kiste. Da wäre gleich neu berechnen und neu machen einfacher gewesen.

Zumal wir hier nur von der Pappe reden. Schmuckpapiere für innen und außen sind noch nicht zugeschnitten (aber immerhin berechnet – auch jetzt korrgiert – also neu – berechnet).

Ganz doof: ich hab ziemliche Probleme beim Zuschneiden – weil man an der Schneide stehen muss und ich das nur für 2 Minuten kann – dann geht es schmerztechnisch nicht.

Da ich normalerweise lieber immer alles erst zuschneide und dann werkle – ist das für mich ungut. Zumal wir aktuell nur eine Schneide haben und schon fast Nummern ziehen müssen um dranzukommen (eine Schneide für 10 Leute).

Auf jeden Fall war ich echt froh, als die Zeit um war. Heute war ganz klar nicht mein Tag.

Taxi verspätete sich etwas, also wartete ich in der Kälte – bin dann nach Hause und beschäftigte mich mit Serien und Internet (Serie aktuell Covert Affairs – so für zwischendrin ganz nett, sonst aktuell noch Orange is the new Black und geplant: Die Brücke).

Aber irgendwie lief auch da alles eher unrund.

Von daher wartete ich nur darauf, dass die Mittagsruhe hier um ist um mich dann mit Singen/Aufnehmen zu vergnügen. Wobei mir da der Husten einen Strich durch die Rechnung machte. Hat trotzdem den Tag gerettet :).

Der ist ja sowieso wieder schlimmer geworden, weshalb ich tatsächlich beim Hausarzt angerufen habe – ihn auch noch selbst erwischte und so für morgen viertel nach 11 einen Termin habe – allerdings mit der Ansage, dass es aktuell sehr plötzlich sehr voll werden könnte (heute waren wohl plötzlich 30 Leute da).

Dieser Arzt ist ja einer mit guter Planung – bedeutet, ich musste da noch nie länger als 10 Min warten – nur ein einziges mal knapp 30 Minuten, weil er einen Notfall in der Praxis hatte, der alles durcheinander brachte. Ich hab auch noch nie mehr als einen anderen Patienten da gesehen. Da er auch weiß wie schwierig es für mich ist, wenn da mehr Leute sind, fand ich die Warnung sehr nett. Hab auch gesagt, dass ich dann halt einen anderen Termin ausmachen werde.

Geplant ist Husten und das mit dem Magen mal anzusprechen, denn da ist was nicht in Ordnung – tippe entweder wieder auf chron. Magenschleimhautentzündung (hab ich ja häufiger mal dann für längere Zeit) und hoffe sehr, dass es nicht ein Magengeschwür ist – weil es immer eine best. Stelle ist.

Ganz doof ist, dass ich es nicht schaffe Wäsche zu waschen. Schon allein die Wäsche in den Keller zu schaffen ist ein Problem – dann sind es mind. 4 Maschinen und zwei Trockner – also viel hoch und runter und umräumen usw. Einzelne Maschinen zu waschen wäre denkbar, macht das ganze aber teurer, da ich dann nicht zusammenpacken kann und auch nicht je zwei WM-Ladungen in einen Trockner packen. Da wir hier pro Ladung zahlen, macht das schon viel aus. Wenn alle Stricke reißen muss ich das am Freitag mit dem Betreuer machen, denn so langsam hab ich nichts mehr anzuziehen  (abgesehen davon ist mir aufgefallen, dass ich genau noch 1 T-Shirt ohne Loch oder Fleck habe – ich solle also dringend Ulla Popken einplanen – seufz).

Jetzt gleich – irgendein Süppchen – auch wenn ich noch nicht weiß was für eins, aber es muss noch was anständiges in den Magen, dann noch etwas lesen und zur Ruhe kommen. Dummerweise hab ich vergessen das Medikament eher zu nehmen – da ich aber letzte Nacht so gut wie gar nicht geschlafen hab, hoffe ich doch sehr, dass das heute anders ist.

Morgen dann voller Tag: Buchbinderei, Arzt, Physio, Treffen mit MissMutig (auf das ich mich total freue!)

 

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author

dies und das

Sonntag, 18. Januar 2015 - 16:14 No comments

Ich schau ja sehr gern Schifahren. Interessieren würde mich auch Schispringen, aber das kann ich nicht schauen, da wird mir immer ganz anders. Die sehen alle so verhungert aus – nicht nur die Springer selbst, auch die Trainer usw. Viele davon auch im Gesicht so abgemagert, dass ich eher das Gefühl hab mich auf einer Station für Essstörungen umzuschauen.

Zwar ist vieles im Profisport nicht gesund, aber das ist für mich eine der Sportarten, wo es für mich am deutlichsten zu sehen ist.

Das nimmt mir jede Freude am Schauen.

Als Sani damals war ich ja in Innsbruck beim Vier-Schanzen-Springen mehrfach dabei, ein Freund von mir ist auch selbst gesprungen – das war schon interessant. Aber in der Profiecke ist das für mich nicht zuguckbar.

*****

So langsam läuft mein Handy wie es soll – nur den Transfer einer Aktivierung einer meiner Lieblingsapps hat noch nicht funktioniert, was nette mails mit dem Support zur Folge hat, denn eigentlich soll da wohl ganz einfach gehen (einfach trotz Fehlermeldung ok drücken, dann wird der Code transferiert) – tut es bei mir nur leider nicht, es kommt nur wieder die Fehlermeldung, dass er schon aktiviert wurde und ich einen anderen eingeben soll. Aber wir sind dran (und so langsam verlier ich die Angst vor englischen e-mails ;) ).

Bisher am meisten stört mich, das Widgets für den Sperrbildschirm gesperrt sind und sich nicht entsperren lassen, weil ich meine Uhr-App da gern drauf hätte (die Samsung-Uhr zeigt keine Sekunden an, ist nicht mittig, schlecht zu lesen und lässt sich leider nicht mal abschalten).

Ich bin also auf der Suche nach einem Sperrbildschirm, der mir nur die Apps anzeigt, die ich auch angezeigt haben will, denn ich brauch keine Nachrichten oder ähnliches drauf.

Wenn ihr da Tipp habt – nur her damit! Darf gern auch was kosten, sofern ich sie kostenlos testen kann (und so sehen ob sie das macht was ich will!)

*****

Ich darf Iglo gerührt & verführt testen. Dank MissMutig kann ich das jetzt auch (weil 3 Euro pro Singlepackung auslegen durch das neue Handy dann doch nicht mehr möglich war, auch wenn ich da Geld wieder kriege). Bin gespannt.

Vor allem freu ich mich aber darüber, dass ich MissMutig Dienstag dann mal wieder treffe.

*****

Im Moment ist der erste Kürbiskuchen in diesem Jahr im Ofen – mit dem letzten Kürbis bis zum Herbst – leider.

*****

Das Bein (Nervenschmerzen von gestern) geht heute ganz gut – ich merk es schon noch, aber das geht bei den restlichen Schmerzen unter. Auch die Temperatur hat sich wieder normalisiert. Übrig ist nur noch ein leichtes Ziehen diesen Nerv entlang.

*****

Ich hoffe ja sehr, dass sich Arzt der Schmerambulanz und Thera die kommende Woche kurzschließen und es dann eine Regelung gibt. Zwar hab ich im Hinterkopf, dass mein “normaler” Arzt (naja auch Facharzt aber bin da halt alle 2 Monate seit 14 Jahren oder so und Valoron lief auch über ihn) ja kein Problem beim Hydromorphin sieht und damit auch keins mir das zu verordnen (er ist ja sehr dafür! Weit mehr als ich leider), aber ich finde sonst den Kontakt mit der Schmerzambulanz schon wichtig und sinnvoll und möchte mir das wegen sowas nicht verbauen.

Vom Kopf her seh ich ja auch, dass er das aus einem Verantwortungsbewusstsein her so macht – was ich im Prinzip gut heiße. Er kennt mich nicht wirklich, hat mich 3 mal gesehen und kann daher wirklich nicht einschätzen inwieweit da die Psyche mitspielt oder nicht.

Allerdings sollte das dann mit einem Kontakt zu meinem Therapeuten auch klärbar sein, sonst wird das mit der Schmerzambulanz sowieso eher – schwierig. Dass er mir das nicht so ohne weiteres glaubt kann ich nachvollziehen – viele Patienten weigern sich ja eine psychische Komponente zu sehen – grade in der Schmerzmedizin. Es nervt und ist für mich auch blöd, aber wie gesagt – er kennt mich nicht. Wenn aber auch nicht reicht, dass der Thera da klar Stellung bezieht und damit meine Sicht stützt, dann wird das doch mehr ein “ich hab recht und damit pasta”, was keine Basis für eine Zusammenarbeit darstellt.

Aber damit rechne ich jetzt auch nicht, denn bisher war er schon immer bemüht zu verstehen und einen gemeinsamen Weg zu finden.

*****

Irgendwie schein ich doch um den Hausarztbesuch nicht herumzukommen, der Husten, der schon etwas produktiver war, ist wieder unproduktiv und anfallsartig und bäh.

Ich würd ja wirklich gern mehr singen, aber das endet aktuell in Hustenanfällen. Doof. Und leider kommt auch wieder diese ab und an schwerer Luft kriegen nach so nem Anfall wieder. Jetzt nicht so das ich Atemnot hab oder so, aber doch merkbar, dass was nicht stimmt.

*****

Mal schauen wann wir das organisiert kriegen  – auch mit der Fahrerei. Denn wegen des Mindestlohns sind ja Taxifahrten etwa 30 % teurer geworden – da ist nichts mehr mit “zur Not irgendwie selber zahlen”.

*****

Ich schlaf wieder ohne CPAP-Gerät – weil ich dann deutlich wacher bin morgens. Am 25. Februar ist daher Termin im Schlaflabor, weil es so ja nicht Sinn der Sache ist.

Das neue Medikament macht wirklich müde, allerdings muss ich es eher nehmen, weil es doch etwas braucht bis es wirkt und im Moment noch so bis halb neun morgens “nachwirkt”. Dafür kann ich tatsächlich das andere reduzieren – war ja Sinn des Ganzen um das RLS besser in Griff zu kriegen.

Wobei ja da noch offen ist ob das anhält oder quasi nur zu den “Anfangsschwierigkeiten” zählt, da es dafür bekannt ist, dass es anfangs eben ziemlich müde macht, sich das aber nach ein paar Wochen etwas gibt.

Wie auch immer – im Moment scheint alles ok soweit. Aktuell probier ich noch mit Einnahmezeitpunkt rum, evt. reduzier ich auch versuchsweise die Dosis  – hab da ja vom Arzt Handlungsspielraum bekommen.

*****

Ärger mich so ein bisschen über mich, weil ich grade so gar nicht zum soziale Kontakte pflegen komme und mittlerweile ein schlechtes Gewissen deshalb habe.

*****

Werde den Tag heute noch ruhig ausklingen lassen, da mit das Taxi morgen etwas eher abholt, weil er einen Termin hat (Montag ist das immer etwas schwierig).

 

 

 

 

 

 

wenn's gefällt:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the author